Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 975 von insgesamt 1062.

Der notarius domnorum regum Johannes schreibt eine Tauschurkunde der aus königlichem Geschlecht stammenden (ex regali progenie orta) Äbtissin des Klosters S. Salvatore in Brescia, Ata. – a. r. [Be. et Ad.] 10, Ind. [...].

Überlieferung/Literatur

Charta (pagina comutationis), ed. CD Langob., Nr. 594 Sp. 1016-1017 (zu 950 ca.).

Kommentar

Von der Datierung ist noch anno regni eorum decimo zu lesen, was sich nur auf Berengar und Adalbert beziehen läßt und in Verbindung mit dem 31. Dezember ins Jahr 959 führt. Die Äbtissin Ata, die die Tradition der aus der Herrscherfamilie stammenden Äbtissinnen des Königsklosters fortsetzt, kann frühestens 943 Äbtissin geworden sein (vgl. CD Langob., Nr. 571). Sie ist noch 961 Februar als solche bezeugt (Reg. 2438); vgl. auch Reg. 2429 sowie Arnaldi, Da Berengario agli Ottoni, S. 507f.; Ludwig, Chronologie, S. 115; Andenna, Monache, S. 30. Über ihre Abstammung ist nichts Näheres zu ermitteln. – Allgemein zu S. Salvatore in Brescia im 10. Jahrhundert, dessen Urkundenüberlieferung damals nur spärlich fließt, vgl. noch Violante, La chiesa bresciana, S. 1025; Becher, S. Salvatore, S. 318; Andenna, a.a.O.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2404, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0959-12-31_1_0_1_3_3_975_2404
(Abgerufen am 24.03.2017).