Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 968 von insgesamt 1062.

Der notarius et iudex domnorum regum Martinus schreibt die Schenkungsurkunde der Gräfin Rotruda alias Roza, Tochter des Judex Walpert und Witwe des Pfalzgrafen Giselbert (Rotruda qui et Roza comitissa, b.m. Walperti iudici filia et relicta Giselberti comes palatio), zugunsten der (Kollegiat-) Kirche S. Alessandro in Bergamo. – a. r. Be. et Ad. 9, Ind. 2. – Unter den Zeugen der Waltari iudex domnorum regum als Mundwalt der Donatorin, der iudex domnorum regum Petrus sowie der notarius domnorum regum Gotefred.

Überlieferung/Literatur

Charta (cartula offersionis), ed. Pergamene di Bergamo, Nr. 106 S. 174-176 (Or., vgl. die Taf. 106 im zugehörigen Tafelband); zuvor ed. CD Langob., Nr. 634 Sp. 1089-1090.

Kommentar

Die Datierung zu Juli 959 ist unstrittig. – Zu S. Alessandro in Bergamo vgl. zuletzt Reg. 2373. Zu Rotruda, die die Schenkung zum Seelenheil ihres verstorbenen Gatten und ihres gleichfalls schon verstorbenen Sohnes, des Grafen und Pfalzgrafen Lanfranc (zu diesem zuletzt Reg. 2136), tätigt, s. zuletzt Reg. 1997; vgl. auch Forzatti Golia, Strutture ecclesiastiche, S. 81f. m. Anm. 256; Reg. 2456.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2397, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0959-07-13_1_0_1_3_3_968_2397
(Abgerufen am 27.07.2017).