Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 947 von insgesamt 1062.

Der notarius domnorum regum Petrus schreibt die Charta, in der Atto filius qd. Atto de comitatu Parmense (Parma), seinem consobrinus 〈Graf〉 Atto, filius qd. Sigefredi de comitatu Lucensi (Lucca), genannten Besitz im Gebiet von Parma verkauft. – a. r. Be. et Ad. 8, Ind. 2. – Unter den Zeugen der iudex domnorum regum Ansprand und der notarius domnorum regum Gerard.

Überlieferung/Literatur

Charta (carta vindicionis), ed. Muratori, Antiq. Ital. II, Sp. 777-780 (auch ed. Camici, Introduzione, Nr. I S. 116-118). – Vgl. Settia, Castelli e villaggi, S. 104 Nr. 156.

Kommentar

Die Datierungsangaben führen einheitlich auf 958 November. Der Ausstellort liegt nach Anceschi, Vilinianum, S. 125 (mit der dort beigefügten Karte), südlich von Parma unweit von Tizzano Val Parma (wohl das heutige Anzolla, Com. Tizzano Val Parma, Prov. Parma). – Bei dem genannten Atto, Sohn des Sigefred (zu diesem s. auch Reg. 2054), handelt es sich um Adalbert-Atto, den Stammvater des Hauses Canossa, der hier erstmals urkundlich bezeugt ist; vgl. Fumagalli, Origini, bes. S. 3f., 74-77; Anceschi, a.a.O., S. 122; Rinaldi, Radicamento, bes. S. 461. Der ihm im zweiten Teil des Kontextes beigefügte Titel eines comes dürfte jüngere Zutat sein (die Charta ist nur abschriftlich überliefert); vgl. Hlawitschka, Franken, S. 108. Zu den Örtlichkeiten und zu inhaltlichen Aspekten Rinaldi, a.a.O., S. 471-474.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2376, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0958-11-00_1_0_1_3_3_947_2376
(Abgerufen am 21.02.2017).