Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 820 von insgesamt 1062.

Petribert notarius et iudex domnorum regum schreibt die Charta über einen Tausch zwischen dem Kloster S. Ambrogio in Mailand unter Abt Aupald und der Pieve S. Protasio in Gorgonzola (Prov. Mailand), vertreten durch ihren Custos, den Domkanoniker (de ordine s. Mediolanensis ecclesie) Ambrosius. Als Gutachter und Vertreter des Erzbischofs Walpert fungiert der Domkanoniker Adelbert, subdiaconus et primicerius notariorum. – a. r. Be. et Ad. 3, Ind. 11. – Unter den Zeugen die iudices domnorum regum Adelprand, Teuprand und Angelbert.

Überlieferung/Literatur

Charta (comutatio), ed. CD Langob., Nr. 602 Sp. 1029-1031.

Kommentar

Die Datierungsangaben führen einheitlich auf April 953. – Für S. Ambrogio unter Abt Aupald hatte Otto d. Gr. zuletzt im Oktober 951 geurkundet (Reg. 2222). Erzbischof Walpert von Mailand hatte unterdessen den von Otto d. Gr. unterstützten Manasses von Arles (vgl. Reg. 2222) verdrängen können. Verzichtet hatte auch der mehrjährige Konkurrent des Manasses, der vom einheimischen Klerus favorisierte Adelmann (Reg. 2114); s. Köpke/Dümmler, Otto d. Gr., S. 285f.; Savio, Vescovi. Lombardia I, S. 367-373; Besta, in: Storia di Milano II, S. 466-488; Delogu, Berengario II, S. 32 (nach Arnulf, Gesta archiep. Mediol. I, 4-5, ed. Zey, S. 122-124 [edd. Bethmann/Wattenbach, S. 8]); Cazzani, Vescovi e arcivescovi di Milano2, S. 91-93. – Vgl. auch Reg. 2348.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2251, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0953-04-00_1_0_1_3_3_820_2251
(Abgerufen am 20.01.2017).