Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 794 von insgesamt 1062.

Berengar begibt sich zu Herzog Konrad (d. Roten) (vgl. Reg. 2221), der ihn in fide empfängt (Flodoard) und bewegen kann, mit ihm aus freien Stücken zu Otto d. Gr. nach Sachsen zu ziehen (Berengarius eiusdem ducis consilio sponte sua in Saxoniam ad regem venit: Cont. Reginonis), um dort Frieden mit jenem zu schließen und sich ihm zu unterstellen (pacem cum eo facturus et omnibus quae imperavisset obtemperaturus: Widukind).

Überlieferung/Literatur

Flodoard, Annales a. 952, ed. Lauer, S. 133; Cont. Regin. a. 952, ed. Kurze, S. 165; Widukind III, 10, edd. Hirsch/Lohmann, S. 109. Vgl. Hrotsvit v. Gandersheim, Gesta Ottonis, vv. 697-700, ed. v. Winterfeld, S. 224 (ed. Berschin, S. 299f.). – Vgl. B-O 211a.

Kommentar

Da Berengar schon zu Ostern (18. April) am Hof Ottos bezeugt ist (Reg. 2228), muß er bald nach dem Abzug Ottos aus Pavia Herzog Konrad dort aufgesucht haben, spätestens in der zweiten Märzhälfte. – Vgl. Köpke/Dümmler, Otto d. Gr., S. 204; Fasoli, I re d'Italia, S. 183; Mor, L'età feudale I, S. 178; Delogu, Berengario II, S. 32.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0952-03-00_1_0_1_3_3_794_2226
(Abgerufen am 21.09.2017).