Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 734 von insgesamt 1062.

Königserhebung: Berengar (II.) und sein Sohn Adalbert werden in Gegenwart von Berengars Gemahlin Willa (Chron. Noval.) zu Königen gewählt und gekrönt (inter basilica s. Michaeli qui dicitur Maiore fuerunt electi et coronati Berengarius et Adalbertus, filio eius, regibus [Cat.]).

Überlieferung/Literatur

Cat. regum Ital. Oscelenses II, ed. Waitz, S. 520 Z. 20-22. Vgl. Chron. Noval. V, 4, ed. Cipolla, Mon. Noval. II, S. 247 Z. 1-5 (mit Erwähnung von Berengars Gemahlin Willa: ... ad absidam s. Michaelis sic electi sunt reges, ut preessent Italię, qui inde exientes compti cum Vuilla uxore ipsius Berengarii); Cat. reg. Langob. et Italic. Lomb., ed. Waitz, S. 514f.; Flodoard, Annales a. 950, ed. Lauer, S. 128 (ganz zum Schluß des Jahresberichts); Hrotsvit v. Gandersheim, Gesta Ottonis, vv. 478-486, ed. v. Winterfeld, S. 217f. (ed. Berschin, S. 292).

Kommentar

Auffällig ist die Eile, mit der der damals etwa 50jährige Berengar (vgl. Reg. 1440) vollendete Tatsachen schafft und dabei nicht einmal das nahe Weihnachtsfest abwartet. – Vgl. Köpke/Dümmler, Otto d. Gr., S. 184f.; Kroener, Wahl, S. 32f.; Haase, Königskrönungen, S. 25f.; Mor, L'età feudale I, S. 170; Fasoli, I re d'Italia, S. 172f.; Besta, in: Storia di Milano II, S. 461; Delogu, Berengario II, S. 30; Brühl, Fodrum I, S. 417f.; Zey, Imperatrix, S. 21 Anm. 56. – Zu Berengars Gemahlin Willa s. zuletzt Reg. 2081. Berengars Sohn Adalbert wird damals mindestens 15 Jahre oder etwas älter gewesen sein; s. Reg. 1667.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2166, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0950-12-15_1_0_1_3_3_734_2166
(Abgerufen am 18.10.2017).