Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 707 von insgesamt 1062.

Markgraf Gero von der sächsischen Ostmark (comes Saxonicus marchio contra Sclavos vir religiosus Kero nomine ) sucht die Gräber der Apostelfürsten in Rom auf (a liminibus principum apostolorum reversus ).

Überlieferung/Literatur

(Hist. de fratrib. conscriptis c. 10, edd. Dümmler/Wartmann , Verbrüderungen, S. 21. Vgl. Necr. s. Galli zum 23. März, ed. Baumann , MGH Necr. I, S. 470: Commemoratio Keroi ducis de Saxonia . -- Reg.: B-Z2 222b. Vgl. B-Z2 289 (Lit.).)

Kommentar

Gero, der möglicherweise auch eine Botschaft Ottos d. Gr. in Rom überbracht hat, hat auf der Heimreise am 23. März 950 das Kloster St. Gallen besucht (monasterium s. Galli orationis causa visitavit ), wo er Aufnahme in das Gebetsgedenken der Mönche fand (Necr. s. Galli, a.a.O.). Vgl. Köpke/Dümmler , Otto d. Gr., S. 183. Allgemein zu Gero vgl. die Übersicht in Lex.MA IV, Sp. 1349 (H. Beumann ); s. auch noch Reg. 2467 (Kommentar). Zu der St. Maximiner Fälschung auf den Namen des Papstes Agapit II. von angeblich 950 Februar 28 (B-Z2 226; Boshof , Germania pontificia X, S. 201f. Nr. †5) vgl. Kölzer , Urkundenfälschungen, bes. S. 57ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2139, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0950-03-23_1_0_1_3_3_707_2139
(Abgerufen am 21.10.2017).