Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 667 von insgesamt 1062.

Der päpstliche Legat Bischof Marinus (von Bomarzo) leitet eine Synode, auf der in Gegenwart Ottos (d. Gr.) und des westfränkischen Königs Ludwig (IV. "des Überseeischen") der Streit um die Besetzung der Reimser Erzbischofskirche zugunsten Artolds entschieden und sein Kontrahent Hugo als Invasor verurteilt wird.

Überlieferung/Literatur

(MGH Conc. VI, Nr. 13 S. 135-163. -- Regg.: B-O 166a; B-Z2 218; Jakobs , Germania pontificia IV, S. 74 Nr. 60. Vgl. Jakobs , Germania pontificia V/1, S. 23 Nr. 13; Seegrün/Schieffer , Germania pontificia VI, S. 47 Nr. *49; Schieffer , Germania pontificia VII, S. 46 Nr. 106; Ders ., Germania pontificia IX, S. 15 Nr. 15; Boshof , Germania pontificia X, S. 39-42 Nr. *55-*59 (bes. Nr. 58).)

Kommentar

Otto d. Gr. hatte Ende 947 eine Gesandtschaft zu Papst Agapit II. nach Rom geschickt (Reg. 2084), die u.a. der Vorbereitung der gut besuchten Synode diente. Allgemein zu dieser vgl. Hehl , MGH Conc. VI, bes. S. 135-138 (Vorbemerkung, mit der älteren Lit.); Ders. , Papstbezug, S. 216f.; Wolter , Synoden, S. 45-52; Huschner , Kommunikation, S. 441. Zu Marinus von Bomarzo (942-958), mit dem erstmals seit der Synode von Hohenaltheim (916) wieder ein päpstlicher Legat auf einer ostfränkischen Synode zugegen war, s. Hehl , MGH Conc. VI, S. 139 Anm. 8. Vgl. auch Reg. 2030.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2099, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0948-06-07_1_0_1_3_3_667_2099
(Abgerufen am 28.07.2017).