Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 580 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar schenken den Kanonikern der (bischöflichen) Kirche von Vercelli, der Atto als Bischof vorsteht (canonicis Vercellensis ecclesiae, cui venerabilis Atto preesse videtur episcopus ... canonicis S. Eusebii ... qui predicando fidem catholicam palmam martyrii est decentissime consecutus ), auf Bitten des Markgrafen Berengar (II.) (Berengarium fidelem dilectum illustremque marchionem nostram monuisse clementiam ) das Flußbett der Sesia (Fiume-Sesia) und des Cervo (Fiume-Cervo) (alveos fluminum Siccide et Sarvii ) in genannten Grenzen mit allen Rechten und Einkünften (ut piscationes naviumque redibitiones atque riparum eorum usui famulentur ) und bestätigen ihnen die von ihren Vorgängern (predecessores nostri ) für die Lichter des Domes (ad usum luminaris ecclesiae S. Eusebii, in qua sacratissimum eius corpus requiescit ) übertragenen Häfen von Vercelli (Vercellinos portus ). -- Pön 1000 Pfund Gold. -- Giseprandus episcopus et canc. ad vicem Bosonis episcopi et archicanc. -- MF. MF. SR. SI D. -- a. inc. 945, a. r. Hu. 20, Lo. 15, Ind. 3. -- "Si sanctis".

Überlieferung/Literatur

(Or. Vercelli, Arch. Capitolare, Diplomi, n. 7 (A). -- Zahlreiche neuzeitliche Kopien verzeichnet Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, S. 238. -- Drucke: Baronio , Annales eccl. a. 945 (t. XVI [1744] S. 51-52) = Bouche , L'histoire de Provence I, S. 795 (Auszüge); Ferrerius , S. Eusebii Vercellensis ep. vita, S. 149 (Auszüge); Goldast , Collectio const. III3 , S. 302 (Auszüge); Ughelli , Italia sacra IV1 , Sp. 1061 = IV2 , Sp. 769 (Auszüge) = Leibniz , Annales II, S. 536-537 (Auszüge) = Muratori , Annali a. 945 (Auszüge); *Collectanea instrumentorum I; Burontius , Attonis opera I, Prolegomena, S. XVI = Migne PL 134, Sp. 19; Hist. patriae Mon., Chart. I, Nr. 95 Sp. 157-158; Arnoldi u.a. (ed.), Le carte dello Arch. Capitolare di Vercelli I, Nr. 10 S. 7-8; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 81 S. 238-240. -- Reg.: B 1420. -- Vgl. Gabotto , Intorno ai diplomi regi di Vercelli, S. 7, 36f.)

Kommentar

Die Datierungsangaben führen einheitlich auf 945 August 13. Hugo ist spätestens zu diesem Zeitpunkt wieder nach Pavia zurückgekehrt. Berengar II., der eigentliche Machthaber, wird in einer ungewöhnlich stilisierten Intervenienzformel aufgeführt; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 53. Der langjährige Erzkanzler Hugos, sein natürlicher Sohn Bischof Boso von Piacenza (vgl. zu diesem zuletzt Reg. 1997), ist hier zum letzten Mal mit seinem Ehrentitel bezeugt; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 60. -- Die Rekognitionszeile des von unbekannter Hand (vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 72) in zwei Anläufen geschriebenen D 81 wurde unüblicherweise in normaler Kontextschrift mundiert, was dem allgemeinen Trend in der Spätzeit Hugos entspricht und daher kein Indiz für eine Fälschung darstellt; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 157. -- Zum Empfänger vgl. zuletzt D 73 (Reg. 1957); s. auch das folgende Reg. sowie Reg. 1266. Zur Sache auch Sergi , Continuità, S. 17-19. Zu Bischof Atto von Vercelli vgl. die Reg. 1720 verzeichnete Lit. Er begegnet noch in mehreren Urkunden Lothars als Intervenient oder Petent; s. Regg. 2101, 2108 u. 2147. -- Unser D 81 spielte in den Streitigkeiten des 12. Jahrhunderts zwischen Bischof und Kanonikern um den Hafen an der Sesia eine Rolle; vgl. Schiaparelli , Vorbemerkung; s. bes. Kehr, Italia pontificia VI/2, S. 19 Nr. 9.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2013, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-08-13_1_0_1_3_3_580_2013
(Abgerufen am 23.05.2017).