Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 571 von insgesamt 1062.

Bischof Atto von Vercelli läßt sein Testament durch eine Mailänder Provinzialsynode bestätigen. -- a. r. Hu. 20, Lo. 15, a. domno Marino sanctissimo papa (Marinus II.) 3, Ind. 3. -- Unter den Anwesenden und Zeugen Hugo comes legatus missus domnorum regum sowie Lambert notarius sacri palatii et missus dictorum regum Hugonis et Hlotarii .

Überlieferung/Literatur

(Angebliche Synodalurkunde, ed. Gasparolo , Cartario Alessandrino III, Nr. 447 S. 24-31. -- Regg.: Biscaro , Origini, Nr. 1A S. 58-59; B-Z2 †183a; vgl. B-Z2 132.)

Kommentar

Die Datierung ist stimmig, doch ist an der Fälschung der Synodalurkunde, in der auch ein angeblicher Legat des Papstes begegnet, nicht zu zweifeln; vgl. B-Z2 †183a. Zu den übrigen Versionen des in drei Fassungen überlieferten Testaments Attos von Vercelli s. Regg. †1765 u. 2111. -- Vgl. auch Odorici , Storie Bresciane IV, CD Bresciano, Nr. 20 S. 82 (Reg.). Auf 945 Mai 8 datiert eine zweifelhafte Urkunde des Bischofs Giseprand von Tortona zugunsten der Kanoniker seiner Kirche, die nur in jüngerer zudem unvollständiger Kopie überliefert ist (ed. Gabotto/Legé , Le carte dello archivio capitolare di Tortona, Nr. 3 S. 4f.). Das Formular ist nicht zeitgemäß. Auch ist die Herkunft der nur in einem älteren Druck bezeugten Datierung unklar.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. †2004, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-05-15_1_0_1_3_3_571_2004
(Abgerufen am 27.07.2017).