Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 567 von insgesamt 1062.

Königserhebung Lothars in Mailand: Hugo schickt seinen Sohn Lothar zu den in Mailand um (den Markgrafen) Berengar (II.) versammelten (oppositionellen) Großen (ad totius populi praesentiam dirigit ), wo er in der Kirche S. Ambrogio von diesen zum König erhoben wird (regem sibi constituerent ), während Hugo mit all seinen Schätzen Pavia verläßt (Papia omni cum pecunia egressus ), um nach Burgund zu ziehen (in Burgundiam ire cogitavit ).

Überlieferung/Literatur

(Liutprand, Antapodosis V, 28, ed. Becker , S. 147 (ed. Chiesa , S. 140f.). Vgl. Flodoard, Annales a. 945, ed. Lauer , S. 98f.: Hugo ... regno depulsus a suis, et filius ipsius in regnum receptus est ; Arnulf, Gesta arch. Mediol. I, 3, ed. Zey , S. 121 (edd. Bethmann /Wattenbach, MGH SS VIII, S. 7).)

Kommentar

Der Bericht Liutprands wird in den wesentlichen Punkten durch die Urkunden bestätigt. Am 29. März hatte Lothar noch zusammen mit seinem Vater in Pavia geurkundet (Reg. 1997). Berengar II. wiederum ist schon am 8. April urkundlich in Pavia nachweisbar (das folgende Reg.). Zu diesem Zeitpunkt wird Hugo die Stadt bereits verlassen haben; in dem am 13. April dort ausgestellten Placitum wird nurmehr Lothar allein genannt (D 80 = Reg. 2002). Möglicherweise fand die von Liutprand genannte Königserhebung Lothars zu Ostern statt, das in diesem Jahr auf den 6. April fiel. Der Herrschaftsverzicht Hugos wird wohl das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Hugo und den oppositionellen Großen gewesen sein, die zuvor in Pavia geführt wurden; vgl. Reg. 1997 (Kommentar). -- Vgl. Köpke/Dümmler , Otto d. Gr., S. 139; Schiaparelli , Ricerche V, S. 50; Fasoli , I re d'Italia, S. 158f.; Mor , L'età feudale I, S. 157; Delogu , Berengario II, S. 29; Keller , Struktur, S. 181f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 2000, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-03-30_1_0_1_3_3_567_2000
(Abgerufen am 13.12.2017).