Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 562 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar bestätigen zu ihrem und ihrer Parentes Seelenheil (pro Dei amore nostreque animae salute seu parentum nostrorum animarum remedio ) der Kirche S. Antonino und S. Giustina (der Kathedrale von Piacenza) auf Bitten des Bischofs Ambrosius (von Lodi) und des Grafen Lisiard (Helisiard) in Anerkennung der beständigen Treue des dortigen Bischofs Boso, seines (Hugos) Sohnes (karissimique filii nostri Bosonis venerabilis episcopi fidelitatem cognoscentes continuam, qui iam nominati Beati Antonini Christi martiris ac Sanctae Iustinae virginis aecclesiae pontifex fore cernitur ), die zum Königsgut gehörende Curtis Landasi im Comitat von Piacenza (cortem unam iuris proprietatis nostre, fundatum in confinio Placentini comitatus, quae Landasi dicitur ), die ihnen per cartulam donationis von Bischof Arding von Modena übertragen worden war, mit allen Pertinentien zu freiem Eigen (proprietario iure ). -- Pön 200 Pfund Gold. -- Siegelankündigung. -- Giseprandus canc. iussu regum. -- M. M. SR. -- a. inc. 945, a. r. Hu.19, Lo. 14, Ind. 3. -- "Regni nostri".

Überlieferung/Literatur

(Kopie: Piacenza, Arch. Capitolare, Diplomi, n. 22, imitierende Kopie Ende 10. Jh. (B). -- Drucke: Campi , Dell'historia di Piacenza I, Nr. 52 S. 488-489 (bezeichnet als "Donatione alle due chiese di S. Antonino e di S. Giustina di Piacenza") = Eckart , Origines, Sp. 159-160 Nr. 30; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 78 S. 228-230. Erwähnt (mit Datum) auch bei Ughelli , Italia sacra IV2 , Sp. 103, 206. -- Reg.: B 1418.)

Kommentar

Die Datierungsangaben führen einheitlich auf 945 März. -- Wie B noch erkennen läßt, stammte das Original von jenem mehrfach nachweisbaren Schreiber, der zuletzt D 65 für die Kanoniker von Piacenza (mit gleicher Arenga) mundiert hat (Reg. 1937); vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 72, und (zur Arenga) ebd., S. 83, 85, 174. -- Zum Kanzler Giseprand s. zuletzt D 76 (Reg. 1987). -- Das Formular folgt weitgehend D 5 (Reg. 1500), das Hugo für den Vorgänger des Boso, Wido, ausgestellt hat; vgl. den Kursivdruck in der Ed. Schiaparelli . Auch von dem im Original überlieferten D 5 hat sich eine imitierende Kopie erhalten, die wie in unserem Fall als Charta transversa angelegt und besiegelt war (im Falle unseres D 78 ist das Siegel abgefallen). -- Angesichts der prekären politischen Situation zu Beginn des Jahres 945 hielt es Hugo wohl für angebracht, sich der Treue seines Sohnes und Erzkanzlers Boso von Piacenza zu vergewissern. Allgemein zur Entwicklung des Bistums Piacenza in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts s. Racine , Il vescovo di Piacenza. -- Von Bischof Arding von Modena (um 934-943, s. schon Reg. 1931) ist kaum etwas bekannt; vgl. Vicini , Regesto di Modena I, S. 68ff. 933 September hatten Hugo und Lothar für die Domkanoniker von Modena geurkundet (D 36 = Reg. 1684); ein Bischof wird damals nicht genannt. Allgemein zu Modena im 10. Jh. vgl. Reg. 1991 (Kommentar). -- Ambrosius von Lodi hat zuletzt in D 63 (Reg. 1923) interveniert, Graf Helisiard in D 74 (Reg. 1979). -- Die Curtis Landasi (zu lokalisieren bei Pieve di Gusaliggio in der Valmozzola südwestlich von Parma in einem Seitental des Taro im Apennin) ist abgegangen; vgl. Maggi/Artocchini , Castelli, S. 783; Settia , Proteggere, S. 276 Anm. 39.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1995, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-03-11_1_0_1_3_3_562_1995
(Abgerufen am 20.01.2017).