Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 561 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar schenken (confirmamus ac corroboramus, concedimus, donamus atque largimur ) einem ihrer Getreuen mit Namen Richard (Richardo cuidam nostro fideli ) auf Intervention und Bitten des Grafen Ingelbert drei Mansen im Tal von [Oxil]a (Val d'Ossola) in der Villa Aureliaco , die zuvor dem Grafen Gariard de castro Fontaneto (Fontaneto d'Argogna, Prov. Novara) gehörten, mit allen Pertinentien, darunter drei namentlich genannten servi , zu freiem Eigen. -- Pön 50 Pfund Gold. -- Teodulfus diac. et regius cap. regio iussu. -- MF. MF. SR. SI D. -- a. inc. 945, a. r. Hu. 19, Lo. 14, Ind. 3. -- "Regalem decet".

Überlieferung/Literatur

(Or. Novara, Arch. di Stato, Fondo Mss., Bibl. Civica Pergamene, Isola di San Giulio, n. 3 (A). -- Mehrere Kopien 18./19. Jh. verzeichnet Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, S. 226. -- Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 50 (mit Regest). -- Drucke: Muratori , Antiq. Ital. I, Sp. 429-430, aus A = Tonetti , Storia della Valsesia I, S. 144-145 Nr. 5; Schiaparelli , Trascrizioni, Taf. 50 S. 186-189; Morandi , Le carte del Museo Civico di Novara, Nr. 3 S. 4-5; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 77 S. 226-228. -- Regg.: B 1417; Rusconi , L'archivio di S. Giulia d'Orta, S. 9 Nr. 4.)

Kommentar

Die Datierungsangaben stimmen zu 945 März überein. -- D 77 wurde von einer einzigen mehrfach bezeugten Hand mundiert, die Schiaparelli für die des Rekognoszenten hält; vgl. Ders. , Ricerche V, S. 72. Die Vollziehungsstriche in den beiden Monogrammen sind ungewöhnlich; vgl. Schiaparelli , Trascrizioni, S. 187. Zum Kapellan Teodulf s. zuletzt D 73 (Reg. 1957). -- Das Diktat ist für eine ganze Gruppe von Urkunden Hugos charakteristisch; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 173f. -- Graf Gariard, für den Berengar I. zweimal geurkundet hat (Regg. 1222 u. 1231), ist der Gründer des Klosters S. Sebastiano in Fontaneto. Zu dem aus Burgund stammenden Grafen Ingelbert s. zuletzt Reg. 1987; zu dem gesamten Personenkreis um Gariard, Ingelbert und dem wohl mit Ingelbert verwandten Richard s. Cristiani , Note, S. 99f.; Sergi , Il declino del potere, S. 475f.; Keller , Adelsherrschaft, bes. S. 279f.; Andenna , Grandi patrimoni, S. 206f.; Ders ., Fondazioni monastiche, S. 201f. Die Lage der drei Mansen ist strittig; Schiaparelli liest anstelle des von den älteren Drucken gelesenen in valle Sicida (Valsesia) mit Hinweis auf die genannten Urkunden Berengars I. in valle [Oxil]a (Val d'Ossola nordwestlich des Lago Maggiore; vgl. Domodossola, Prov. Novara); vgl. Andenna , Grandi patrimoni, S. 207 Anm. 26 (danach ist die Villa Aureliaco nicht identifiziert).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1994, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-03-04_1_0_1_3_3_561_1994
(Abgerufen am 24.07.2017).