Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 558 von insgesamt 1062.

Hugo belagert energisch, aber vergeblich (viriliter, sed inutiliter ) das von Bischof Wido von Modena, der zuvor von ihm abgefallen ist (deseruit ), gehaltene castrum Vineola (Vignola, Prov. Modena).

Überlieferung/Literatur

(Liutprand, Antapodosis V, 27, ed. Becker , S. 146 (ed. Chiesa , S. 139f.).)

Kommentar

Vignola (vgl. schon Regg. 1681 u. 1684 [Kommentar]) liegt etwa 20 km südlich von Modena unweit des Panaro am Nordhang der Apenninen. Dort hat Lothar noch 948 geurkundet (D 8 = Reg. 2100). Zur zeitlichen Einordnung vgl. Reg. 1986. -- Bischof Wido (Guido) von Modena (943-968) wurde 952 erster Erzkanzler Berengars II.; vgl. Reg. 2242. Glaubt man Liutprand, soll er sich beim Abfall von Hugo Hoffnungen auf die reiche Abtei Nonantola gemacht haben, die er allerdings nicht schon damals (tunc ), sondern frühestens 952 erhielt; vgl. Fumagalli , Vescovi e conti, bes. S. 182-185; Reg. 2391. Otto d. Gr., dessen italischer Erzkanzler Wido 962 wurde, hat ihm Nonantola bestätigt (D O.I.248). Vgl. Bresslau , Urkundenlehre I2 , S. 397f., 429. -- Vgl. im übrigen die Reg. 1986 genannte Lit.; s. noch Cristiani , Note, S. 101; Settia , Castelli e villaggi, S. 87. Allgemein zu Modena im 10. Jh. s. Golinelli , in: Storia illustrata di Modena I, S. 180-200, bes. S. 193; speziell zu Wido auch Fumagalli , Terra e società, S. 89f.; Keller , Struktur, S. 222.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1991, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-02-00_1_0_1_3_3_558_1991
(Abgerufen am 17.01.2017).