Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 506 von insgesamt 1062.

Abt Hadamar von Fulda erwirkt (quia postulasti a nobis ) von Papst Marinus (II.) ein Bestätigungsdiplom für sein Kloster.

Überlieferung/Literatur

(Erwähnt im verfälschten Privileg des Papstes für Hadamar und sein Kloster von 943 März 27, ed. Zimmermann , Papsturkunden I2 , Nr. 99 S. 174f. (Reg. B-Z2 171 [J-L 3622]). -- Reg.: Jakobs , Germania pontificia IV, S. 367 Nr. *34. Vgl. ebd. S. 367f. Nr. 35.)

Kommentar

Daß Abt Hadamar (927-956) damals persönlich in Rom anwesend war, geht vor allem aus dem Bestätigungsprivileg Ottos d. Gr. von 943 Mai 24 hervor, in dessen Inscriptio es ausdrücklich heißt: Hadamaro abbati ab apostolica sede directo (D O.I.55, bes. S. 137 Z. 42). Anschließend wird das von Hadamar vorgelegte Papstprivileg erwähnt: Literis domni Marini ... a veneranda paternitate tua nostre allatis excellentie obtemperantes . Daß Hadamar seine Reise an den Papsthof mit Otto d. Gr. abgesprochen haben wird, hat Lübeck , Politiker, S. 283-285, vermutet; vgl. Wehlt , Reichsabtei u. König, S. 275; Simon , Rom, S. 175; Vogtherr , Reichsabteien, S. 266. Zum Inhalt der beiden Privilegien, in denen im Zusammenspiel zwischen Papst und König, das sich gegen Erzbischof Friedrich von Mainz (937-954) richtete, die Exemtion Fuldas bestätigt wurde, vgl. Lübeck , Politiker, S. 279ff.; Jakobs , Germania pontificia IV, S. 367f. Nr. 35 (Lit.). -- Hadamar ist insgesamt viermal nach Rom gezogen; vgl. Regg. 1736, 2084 u. 2317.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1939, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0943-03-27_1_0_1_3_3_506_1939
(Abgerufen am 18.01.2017).