Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 498 von insgesamt 1062.

Graf Suppo, Sohn des weiland Grafen [A]radi[ng]i (Arding), überträgt der Domkanonie von Parma zu seinem Seelenheil und dem seines avunculus , des weiland Bischofs Arding, sowie seines Bruders Wilhelm genannten Besitz. -- a. r. Hu. [17], Lo. 12, Ind. [1]. -- Rimpert notarius .

Überlieferung/Literatur

(Charta (pagina iudicati seu institucionis ), ed. Drei , Le carte parmensi I2 , Nr. 50 S. 152-154 (zu Dezember 2).)

Kommentar

Gesichert unter den Jahresangaben ist nur das Regierungsjahr Lothars, das auf Dezember 942 führt. -- Bei Vidaliana handelt es sich vielleicht um Vidiana (Com. Langhirano, Prov. Parma) ca. 20 km südlich von Parma am Torrente-Parma. -- Zu dem hier genannten Grafen Suppo IV. (vgl. schon Reg. 1637), kaum von Parma, sondern von Modena, und seiner Familie (sein avunculus Arding ist wahrscheinlich mit dem gleichnamigen Bischof von Modena identisch, der etwa damals verstorben sein muß) s. Hlawitschka , Franken, S. 273f., 307-9 (mit einer Stammtafel), zum Vater des Suppo ebd., S. 135. Ob auch Suppos sonst nicht weiter bezeugter Bruder Wilhelm, dem kein Grafentitel beigefügt ist, damals bereits verstorben war, ist unklar. Vgl. auch Fumagalli , Vescovi e conti, S. 185-188; Ders ., Terra e società, S. 104. Zur Kanonie von Parma s. zuletzt Reg. 1819.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1931, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0942-12-26_1_0_1_3_3_498_1931
(Abgerufen am 27.05.2017).