Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 486 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar bestätigen der bischöflichen Kirche von Padua (episcopio s. Pataviensis aecclesiae in honore beatae Dei genitricis [Mariae] et Iustinae martiris constructo ) auf Intervention des Bischofs Ambrosius von Lodi eingedenk des treuen Dienstes des Bischofs Ildevert (Hildebert) von Padua (pro devoto servitio ac fidelitate Ildeverti s. Pataviensis aecclesiae episcopo ) zu ihrem Seelenheil den gesamten Besitzstand, wie er ihr durch Präzepte der Könige und Kaiser Karl (d. Gr.) (Dep., Lechner , Nr. 400), Lothar (I.) (Dep. Lo.I.179) und Berengar (I.) (s. unten) und anderer Könige sowie durch sonstige Schriftstücke (sicut textus scripturae discernit ... quolibet legalis titulo scriptionis ) übertragen wurde. -- Introitusverbot. -- Pön [...] Pfund Gold. -- Teodulfus diac. et [regius] cap. ad vicem Bosonis episcopi et archicanc. regio iussu. -- MF. MF. SR. SI D. -- a. inc. 942, a. r. Hu. 16, Lo. 11. -- "Si catholicae".

Überlieferung/Literatur

(Or. Padua, Arch. Capitolare, Privilegi I, n. 6 (A). -- Kopien: Ebd., Ruotoli des F. Bertinati , t. I, Ende 17. Jh. (ohne Fol.). Mehrere Kopien 18. Jh. verzeichnet Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, S. 182. -- Drucke: Muratori , Antiq. Ital. III, Sp. 61-62 (Auszüge aus A); Mabillon , De re diplomatica II3 , suppl., S. CXXIII (Auszüge); Dondi dall'Orologio, Dissertazione 2a , Documenta, Nr. 13 S. 25-26; Cappelletti , Le chiese d'Italia X, S. 501 (Auszüge); Gloria , CD Padovano I, Nr. 36 S. 56; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 62 S. 182-184. -- Regg.: B 1409 (nach Muratori ); Pinton , CD Saccense, S. 8 Nr. 383; Cipolla , Fonti edite, S. 64 Nr. 209; Fainelli , CD Veronese II, Nr. 228 S. 339f.)

Kommentar

Das Königsjahr Lothars ist wie im vorangehenden Stück noch nicht umgesetzt; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 149. Eine Indiktionszahl fehlt auffälligerweise; vgl. ebd., S. 131; Reg. 2150. -- Garda (Prov. Verona). Zum Aufenthalt Hugos im Nordosten des Regnum Italiae s. das vorige Reg. -- Die Emendationen Schiaparellis in dem nur beschädigt und lückenhaft überlieferten Original, das wahrscheinlich vom Rekognoszenten selbst mundiert wurde (Schiaparelli , Ricerche V, S. 72), können nicht alle als gesichert gelten, da das Diktat durchweg eigenständig ist und schon die jüngeren Kopien nicht mehr, als heute noch zu sehen ist, gelesen haben. Eine ähnliche Arenga findet sich in der nachfolgenden Urkunde; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 82f. -- Unter den älteren Herrscherurkunden für das Bistum Padua vgl. bes. die Präzepte Ludwigs II. und Berengars I. (Regg. 127, 1044, 1252, 1305 u. 1333). König Hugo hat dem Bistum auch eine nicht erhaltene Bestätigungsurkunde für die Curtis Sacco ausgestellt (Diplomi perduti, Nr. 8 = Reg. 1624). Zum Doppelpatronat des Bistums Padua vgl. Bellinati , in: Barzon , Padova cristiana, S. 24; Tilatti , Istituzioni, passim. -- Bischof Hildebert (auch Adalbert) von Padua ist letztmalig wahrscheinlich 956 bezeugt; vgl. Pauler , Regnum Italiae, S. 128f.; s. auch Schwartz , Bistumsbesetzungen, S. 56; Simioni , Storia di Padova, S. 166-168; Grendele , Vescovi veneti, S. 233f.; Tilatti , a.a.O., S. 30 u.ö. -- Zu Bischof Ambrosius von Lodi s. schon D 53 (Reg. 1842).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1919, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0942-05-25_1_0_1_3_3_486_1919
(Abgerufen am 23.01.2017).