Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 489 von insgesamt 1062.

Papst Stephan (VIII.) verwendet sich mittels seiner Legaten zweimal bei den westfränkischen Großen für die Wiederanerkennung der Königsherrschaft Ludwigs IV. ("des Überseeischen") von Westfranken.

Überlieferung/Literatur

(B-Z2 161 u. 162.)

Kommentar

Auf wessen Initiative die Intervention des Papstes hin erfolgte, ist nicht bekannt. Gemeint sind unter den westfränkischen Großen vor allem Herzog Hugo von Franzien und Graf Heribert II. von Vermandois. Vgl. die B-Z2 161/162 genannte Lit.; s. auch Brühl , Ludwig IV., S. 186.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1922, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0942-00-00_3_0_1_3_3_489_1922
(Abgerufen am 21.02.2018).