Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 440 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar schenken der Kathedrale von Lucca (ecclesia Beati Martini ubi caput Lucani episcopii esse dinoscitur ) für den Unterhalt der Kanoniker (in usum et sumptum canonicorum ) zum Seelenheil des Markgrafen Adalbert (II. von Tuszien) und dessen Gemahlin, ihrer (Hugos) Mutter Berta, aus ihrem von Berta ererbten Besitz (que nobis hereditario iure ex parte eiusdem matris nostre evenit ) die Curtis S. Petronilla bei der Massa Macinaria (Massa Macinaia, Com. Capannori, Prov. Lucca) mit der Kapelle S. Petronilla und allen Pertinentien in genannten Orten, bestätigen ihnen die gleichfalls aus dem Besitz der Berta stammende Curtis Massa Grausi (Massarosa, Prov. Lucca), die sie den Kanonikern bereits in der Vergangenheit (dudum ) für das Seelenheil der Genannten geschenkt hatten (D 31 = Reg. 1658), sowie die Pieve S. Lorenzo de Sugrominio (Segromigno, Com. Capannori, Prov. Lucca), die Bischof Konrad von Lucca als Ersatz für den vierten Teil der Zehntrechte (Cunradus ... episcopus ex parte episcopii loco quarte portionis ex decimis ) den Kanonikern per scriptum übertragen hatte, mit der Maßgabe, daß im Falle bischöflicher Übergriffe beide Curtes an einen ihrer Erben zurückfallen sollen (deveniant in ius et potestatem unius ex propinquioribus parentibus nostris ), und nehmen schließlich den gesamten Besitz der Kanoniker in ihren Schutz (sub nostram defensionem et mundiburdum recepimus ). -- Gebetswunsch pro pretaxatis animabus (Berta und Adalbert) et nobis . -- Introitusverbot. -- Pön 100 Pfund Gold und geistliche Strafandrohung. -- Giseprandus canc. ad vicem Bosonis episcopi et archicanc. -- M. M. -- a. inc. 941, a. r. Hu. 15, Lo. 10, Ind. 14. -- "Si sanctis".

Überlieferung/Literatur

(Kopien: Lucca, Arch. Capitolare, CC. 4, 11. Jh. (B). Zu zwei von B abhängigen Kopien 17. Jh. vgl. Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, S. 167. -- Drucke: Muratori , Antiq. Ital. V, Sp. 231-234; Barsocchini, Raccolta, in: Memorie e docc. del ducato di Lucca V/3, Nr. 1770, S. 642-643; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 56 S. 166-169. -- Regg.: B 1404; Guidi/Parenti , Regesto del Capitolo di Lucca I, Nr. 12 S. 6f. Vgl. Hofmeister , Markgrafen, S. 404 Anm. 2.)

Kommentar

Die Datierungsangaben führen einheitlich auf März 941. Zum neuen Erzkanzler und Bischof von Piacenza, Boso, dem natürlichen Sohn Hugos, vgl. schon Reg. 1842. -- D 56, im Zusammenhang mit den beiden zugunsten der Luccheser Kirche im selben Monat ausgestellten Gerichtsurkunden DD 54 u. 55 (Regg. 1871 u. 1873) zu bewerten, ist ein weiteres wichtiges Zeugnis für die Bemühungen Hugos, in Lucca durch besondere Förderung der Domkanoniker Fuß zu fassen; vgl. Schwarzmaier , Lucca, bes. S. 58-60; Puglia , L'amministrazione, S. 696f. Im Diktat lehnt sich unser Stück an die im Kontext genannte VU des Jahres 932 (D 31 = Reg. 1658) an; vgl. auch Schiaparelli , Ricerche V, S. 179-181 (mit Hinweis auf Diktatübereinstimmungen mit DD 48 u. 49 = Regg. 1800 u. 1805). Vgl. dort auch zu der sich gegen bischöfliche Übergriffe richtenden Rückfallklausel sowie zur Nennung der Berta von Tuszien, der Mutter Hugos, und ihres zweiten Gemahls, des Markgrafen Adalbert II. von Tuszien. NUU, die sowohl D 31 (Reg. 1658) als auch unser D 56 ausschreiben, sind D O.I.238, D O.II.289, D O.III.301 und D Ko.II.260. -- Der vage Interpolationsverdacht, den Schiaparelli , Vorbemerkung, äußert, ist nicht zu erhärten. -- Zu Kirche und Curtis S. Petronilla in Massa Macinaia s. Schwarzmaier , Lucca, S. 58f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1874, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0941-03-26_1_0_1_3_3_440_1874
(Abgerufen am 24.03.2017).