Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 439 von insgesamt 1062.

Placitum des Markgrafen und Pfalzgrafen Hubert in Gegenwart Hugos und Lothars in der königlichen Curtis in Lucca, in solario ipsius curtis, in capite laubie longanea solarii prope ecclesiam S. Benedicti et prope capella ipsius solarii que vocatur S. Stefani , unter Mitwirkung des Bischofs Adalbert (Adelbert) von Luni, der iudices domnorum regum Vualpert, Duranti, Johannes, Giselbert, Teupert, Andreas, Ropald, eines zweiten Johannes, Teupald, Isembald, Gosfred und Petrus, der notarii sacri palacii Gumpert und Andreas, zweier Vasallen des Bischofs Adalbert (von Luni) sowie weiterer ungenannter Beisitzer. Auf Klage des Bischofs Konrad von Lucca und seines advocatus , des iudex domnorum regum Johannes, wider Johannes, Sohn des weiland Roselm aus Pisa, genannt Rabia , der Güter der Kirche von Lucca in Pisa und in den Orten Laurito und Capella mit einem zugehörigen Abschnitt des Flusses Arno entfremdet hat, ohne sich bislang einer richterlichen Untersuchung gestellt zu haben, investiert der Pfalzgraf Hubert, da der Beklagte auch diesmal nicht erschienen ist, die Kläger per fuste mit den genannten Gütern unter Vorbehalt (salva querela ), bis sich Johannes einer Gerichtsverhandlung stellt. -- Königsbann 1000 Mankusen Gold und Pön in dieser Höhe. -- Adelbert notarius domnorum regum. -- a. Hu. 15, Lo. 10, Ind. 14. -- Handzeichen des Pfalzgrafen und Unterschriften der zuvor genannten Königsrichter Vualpert, Johannes, Giselbert und Teupert.

Überlieferung/Literatur

(Or. Lucca, Arch. Arcivescovile, *H, 71 (A). -- Drucke: Muratori , Antiq. Ital. I, Sp. 499-500; Barsocchini, Raccolta, in: Memorie e docc. del ducato di Lucca V/3, Nr. 1281 S. 186; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 55 S. 164-166; Manaresi , Placiti I, Nr. 141 S. 530-533. Kurze Auszüge oder Erwähnungen schon bei Fiorentini , Memorie di Matilda la gran Contessa2 , S. 401; Puccinelli , Hist. di Ugo, S. 9; Ders , Historia di Vuilla, S. 44; Ders , Cronica dell'insigne abbadia di Fiorenza, Nr. VII S. 193-194. Auch erwähnt bei Lami , Hist. Pontificiae II, S. 70. -- Regg.: Hübner , Nr. 881; Sforza , Bibliografia storica di Luni, S. 323 Nr. 540 (zu 941 April 25); Falce , Contributo, Nr. 4 S. 86. Vgl. Sutherland , The Italian placitum , S. 96.)

Kommentar

Die Datierungsangaben stimmen zu März 941 überein. Zum Ort der Gerichtsverhandlung, wohl dem ehemaligen Herzogshof in Lucca vor den Mauern unweit der Porta S. Donato im Westen der Stadt, vgl. Keller , Gerichtsort, bes. S. 8, 25; s. auch Schneider , Reichsverwaltung, S. 225-227; Cagiano di Azevedo , Laubia, S. 432; Belli Barsali , Topografia, bes. S. 509f. (mit Tav. II). Zum Markgrafen Hubert und zum Umstand vgl. das nur elf Tage zuvor in Pisa ausgestellte Placitum D 54 (Reg. 1871). Zu den Prozeßgegnern des Bischofs s. Rossetti , Pisa, S. 232. Der als Schreiber tätige notarius domnorum regum Adelbert ist identisch mit dem Schreiber des genannten D 54 (Reg. 1871), nennt sich dort aber nur notarius ; vgl. Manaresi , Placiti I, S. 528. -- Zur Formel salva querela vgl. schon Reg. 971 (Lit.); s. auch Padoa Schioppa , Aspetti, S. 486-488; Nicolaj , Formulari, bes. S. 353.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1873, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0941-03-25_1_0_1_3_3_439_1873
(Abgerufen am 22.01.2017).