Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 428 von insgesamt 1062.

Der von Hugo nach Como in die Verbannung geschickte Bischof Rather von Verona kann gegen den Willen des Königs entweichen.

Überlieferung/Literatur

(Erwähnt im Brief Rathers v. Verona an Papst (Agapit II.) von ca. 951 Oktober/November, ed. Weigle , Briefe 7, bes. S. 37 Z. 2-4: totidem (zweieinhalb Jahre) carcerale supplicium (in Pavia); hinc emissus subii totidem quoque exilium (in Como). Sed cum per Dei misericordiam ego quidem eo invito (Hugo) fuissem liberatus . Vgl. Weigle , Rather, bes. S. 353.)

Kommentar

Zur Chronologie vgl. schon Reg. 1701. Rather war im Februar 935 in Gefangenschaft geraten (Reg. 1710), aus der er wohl erst 937 nach Como verbannt worden war (Reg. 1788). Nach seinem Fortgang von dort scheint er sich in Burgund aufgehalten zu haben. Vgl. Vogel , Ratherius I, S. 97; Jacobsen , Rather, Sp. 1014; Cervato , Terzo periodo, S. 74-76.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1862, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0939-00-00_1_0_1_3_3_428_1862
(Abgerufen am 16.12.2017).