Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 360 von insgesamt 1062.

Abt Odo von Cluny zieht von Rom aus an den Hof Hugos und verhandelt im Auftrag des Papstes Leo (VII.) mit dem König über einen Friedensschluß im Streit mit dem Princeps Alberich (II.) von Rom (Italiam missi sumus a Leone summo pontifice, ut pacis legatione fungeremur inter Hugonem Longobardorum regem et Albericum Romanae urbis principem ).

Überlieferung/Literatur

(Johannes v. Cluny, Vita Odonis, II, 7, Migne PL 133, Sp. 64 (= ed. v. Heinemann , MGH SS XV, S. 587); vgl. ebd. II, 8, Sp. 65 (S. 587): fiebat autem istud duobus mensibus, Ianuario videlicet atque Februario . Vgl. Nalgod, Vita Odonis altera c. 32, Migne PL 133, Sp. 98. -- Reg.: B-Z2 150 (zu 939).)

Kommentar

Mit der Datierungsproblematik der Reise Odos, in dessen Begleitung sich auch Johannes von Cluny (von Salerno), der spätere Biograph des Abtes, befand, hat sich nach Sackur , Wirksamkeit I, S. 108f., 359-363, ausführlich Schiaparelli , Ricerche V, S. 34-39, befaßt, der einen Zusammenhang mit D 45 (Reg. 1778) sieht und gegen Sackur , der für 939 eintritt, für 937 plädiert. Für Anfang 938 wiederum hat sich Arnaldi , Biografo, S. 19-22, aus überzeugenden überlieferungskritischen Überlegungen ausgesprochen. -- Mit Italia ist aus römischer Sicht das Regnum Italiae gemeint. Die Reise führte Odo von Rom aus über Monte Amiata und Siena nach Norden. Ob Odo den König in Pavia oder an einem anderen Ort getroffen hat, läßt sich indes nicht klären. -- Odo hatte wahrscheinlich schon in der zweiten Jahreshälfte 936 einen vorläufigen Frieden zwischen Alberich und Hugo vermittelt (Reg. 1755). -- Vgl. noch Fasoli , I re d'Italia, S. 139; Antonelli , L'opera di Odone, S. 29f.; Wollasch , Cluny, S. 58.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1794, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0937-01-00_2_0_1_3_3_360_1794
(Abgerufen am 26.05.2017).