Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 308 von insgesamt 1062.

Der notarius domnorum regum Ratchis schreibt die Charta, durch die der Markgraf Anscar (II. von Ivrea), filio b.m. Adelberti marchio , den gesamten Besitz des Mailänder Kanonikers und Notars Wido (clericus hac notarius de ordine s. Mediolanensis ecclesie, filius Odberti monacho ) in Asti, locus ubi dicitur Castris Vetere (Castelvecchio), erwirbt. -- a. r. Hu. 10, Lo. 6, Ind. 9. -- Unter den Zeugen Raginald iudex domnorum regum .

Überlieferung/Literatur

(Charta (charta vendicionis ), ed. Gabotto , Le più antiche carte di Asti, Nr. 52 S. 91-93.)

Kommentar

Die Datierungsangaben stimmen zu 936 Juni überein. -- Der als Vater des Kanonikers Wido mit aufgeführte Mönch Odbert ist mit großer Wahrscheinlichkeit der ehemalige Graf (Autbert) von Asti, der 924 von König Rudolf II. das Castel Vecchio in Asti auf Fürsprache Anscars II. erhalten hatte (Reg. 1426). Er war bald darauf ins Kloster eingetreten; vgl. Hlawitschka , Franken, S. 130, 143. 938 erhielt die Kirche von Asti das Castel Vecchio (D 50 = Reg. 1807). -- Der in den 30er Jahren erreichten Stellung des Markgrafen Anscar II. (vgl. bes. Reg. 1679) und seines Halbbruders Berengar II. trägt auch Liutprand von Cremona Rechnung, indem er anläßlich der Hochzeit zwischen Berengar II. und Willa, der Nichte Hugos (Reg. 1645), Anscar durch "kühnen Mut und Tatkraft gänzen läßt" (virium audatia potentiaque clarebat : Liutprand, Antapodosis IV, 8, ed. Becker , S. 108 [ed. Chiesa , S. 101]). Vielleicht noch 936 sollte Hugo den Anscar, der ihm zu gefährlich wurde, nach Spoleto abschieben (Reg. 1758), wo er 940 zu Tode kam (Reg. 1845). Vgl. im übrigen die Reg. 1426 genannte Lit.; s. auch Delogu , Berengario II, S. 27.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1742, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0936-06-22_1_0_1_3_3_308_1742
(Abgerufen am 24.01.2017).