Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 325 von insgesamt 1062.

Der Farfenser Mönch Hildeprand begibt sich an den Hof Hugos nach Pavia, wo er durch eine große Geldzahlung (cum magna pecunia ) erreicht, daß der König die Abtei Farfa dem dortigen Mönch Campo (urkundlich?) überträgt (acquisivit [scil. Hildeprand] abbatiam ad opus Camponis pessimi ... receptoque dono a rege transmisso de regimine monasterii ).

Überlieferung/Literatur

(Deperditum (?), erwähnt in der Destructio mon. Farfensis, ed. Balzani , Chron. Farf. I, S. 38 Z. 3-7. Vgl. Gregor v. Catino, Chronicon Farfense, ed. Balzani, Chron. Farf. I, S. 306 Z. 25-28. -- Druck: Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Diplomi perduti, Nr. 14 S. 366.)

Kommentar

Vorgänger des in Farfa später übel beleumdeten Campos war Ratfred, nach dem in den Farfenser Chartae zuletzt 936 Juni datiert wird, nach Campo erstmals vielleicht 936 Oktober, doch ist die Datierung dieser Charta unsicher (edd. Giorgi/Balzani , Il Regesto di Farfa III, doc. 350 S. 51f., mit a. inc. 936, a. r. Hu. 12 = 937, a. r. Lo. 6 = 936, Ind. 12 = 938). Mit Sicherheit ist Campo dann 938 nachweisbar; vgl. Balzani , Chron. Farf. I, S. 38 Anm. 1. -- Hildeprand, der 939 selbst Abt wurde (Reg. 1964, Kommentar), hatte auf der Rückreise von Pavia Campo in den Marken getroffen (reversus est per Marchiam, ubi occurrit ei isdem Campo ), wo dieser von ihm das donum a rege transmissum erhielt (Destructio, a.a.O.). Diese Formulierung vor allem spricht für eine urkundliche Bestätigung der Verleihung der Abtei durch Hugo. -- Möglicherweise besteht in der Sache auch ein Zusammenhang mit dem Romzug Hugos im Jahre 936.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1759, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0936-00-00_8_0_1_3_3_325_1759
(Abgerufen am 19.02.2017).