Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 322 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar verwenden sich für das Kloster Cluny unter Abt Odo bei Papst Leo (VII.) (noster dilectus filius Hugo gloriosus rex una cum filio suo rege Lothario deprecatus est nostrum apostolatum ), der dem Kloster die Curtes Savigneux und Ambérieux im Comitat von Lyon (s. Reg. 1675), die Hugo und Lothar zuvor dem Abt für den Unterhalt der Mönche zu ihrem und ihrer Eltern Seelenheil geschenkt hatten (D 34 von 933 März 8 = Reg. 1675), bestätigt.

Überlieferung/Literatur

(Erwähnt im genannten Privileg Leos VII., ed. Zimmermann , Papsturkunden2 , Nr. 73 S. 125f. Vgl. B-Z2 131 (J-L 3600).)

Kommentar

Die Datierung des ohne Eschatokoll überlieferten Papstprivilegs kann sich nur auf die 10. Indiktion stützen, die im Kontext genannt wird (ab ista decima indictione ), doch wird das Stück genauso wie die beiden folgenden formulargleichen Papsturkunden für Odo von Cluny (ed. Zimmermann , a.a.O., Nr. 74-75 = B-Z2 129-130) Ende 936 ergangen sein, als sich Odo erfolgreich für einen Friedensschluß zwischen Alberich II. von Rom und Hugo eingesetzt zu haben scheint (das vorige Reg.). In welcher Form Hugo und Lothar, die damals Rom belagert haben (Regg. 1753 u. 1754), an den Papst herangetreten sind, ist nicht bekannt; vgl. Regg. 1656, 1791 u. 1975. Da ihre Urkunde für Cluny im Papstprivileg ausgeschrieben wird, lag sie wohl damals der päpstlichen Kanzlei vor. -- Vgl. noch Sackur , Wirksamkeit I, S. 105; Wollasch , Königtum, Adel und Klöster, S. 100f.; Ders ., Cluny, S. 58.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1756, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0936-00-00_5_0_1_3_3_322_1756
(Abgerufen am 30.05.2017).