Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 295 von insgesamt 1062.

Eine Gesandtschaft des byzantinischen Kaisers Romanos (I. Lakapenos) unter Führung des Protospatharios Epiphanios sucht Hugo mit Geld und Geschenken auf, um ihn zum Einschreiten gegen die aufständischen Fürsten Landulf (I.) und Atenulf (II.) von Capua und Benevent bzw. Waimar (II.) und Waifar (II.) von Salerno zu bewegen.

Überlieferung/Literatur

(Konstantinos VII. Porphyr., De caeremoniis II, 44, ed. Reiske I, bes. S. 660-664. -- Reg.: Dölger/Müller , Regesten, Nr. 629 (zu 934 September 1 -- 935 August 31).)

Kommentar

Im Zeremonienbuch wird die 8. Indiktion für die Abreise der byzantinischen Flotte bestehend aus elf Schiffen mit über 1400 Mann Besatzung genannt. Die ungefähre Datierung der Ankunft des Legaten am Hof Hugos berücksichtigt die Tatsache, daß der byzantinischen Schiffsverkehr im Winter weitgehend ruhte und insofern eine Abreise der Flotte zwischen November 934 und Februar 935 und damit eine Ankunft im Westen in den ersten Monaten des Jahres 935 auszuschließen ist. Die Gesandtschaft wird also entweder noch Ende 934 (Aufbruch im September 934) oder erst Mitte bis Ende 935 (Aufbruch im Frühjahr oder Sommer 935) am Hof Hugos erschienen sein. -- Vgl. Hiestand , Byzanz, S. 175-177; Leyser , Relationships, S. 39f.; Lounghis , Ambassades, S. 200f.; Nerlich , Gesandtschaften, S. 53. Weitere Lit. bei Dölger/Müller , a.a.O.; s. auch das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1729, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0934-00-00_1_0_1_3_3_295_1729
(Abgerufen am 19.10.2017).