Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 209 von insgesamt 1062.

Hugo und Lothar schenken (concedimus et largimur ) der Kirche von Aquileia (s. Aquileiensis ecclesia ) unter dem Patriarchen Ursus auf Bitten von Hugos Bruder und Markgrafen Boso (Bosonem nostrum dilectissimum fratrem et gloriosissimum marchionem ) (von Tuszien) sowie des Bischofs Wido (von Piacenza?) zu ihrem und ihrer Angehörigen Seelenheil sowie für das Wohlergehen ihrer Nachkommenschaft und die Festigung ihres Reiches (ob ... nostre anime remedium parentumque nostrorum et augmentationem nostre prolis nec non et regni nostri stabilimentum ) das Kastell Muggia (Prov. Triest) unweit des Meeres im Comitat von Istrien (castellum nomine Mugla, adiacens supra littus oceani maris in comitatu Istriense ) mit allen Pertinentien und Rechten, soweit sie dem Fiskus zustehen (de iure regni nostri iuste et legaliter pertinentibus ), zu freiem Eigen (iure proprietario ). -- Introitusverbot. -- Gebetswunsch pro nostre tuitionis salvatione nostrorumque parentum et nostre prolis augmentatione atque regni nostri stabilitate . -- Pön 30 Pfund Gold. -- Ohne Rekognition. -- M. M. -- a. inc. 931, a. r. Hu. 6, Lo. 1, Ind. 4. -- "Si regalis".

Überlieferung/Literatur

(Kopien: San Daniele del Friuli, Bibl. Civica Guarneriana, Ms. Guarneriano CXXXVII, 15. Jh. (D); Venedig, Arch. di Stato, Consultori in iure, n. 366, 2, Ende 15. Jh., fol. 3 n. 4 (E); Venedig, Bibl. Marciana, Cod. Marc. lat. IX.56: Bernardo Maria De Rubeis , Monumenta ecclesiae Aquileiensis, 18. Jh., fol. 465, aus D (H); ebd., Cod. Marc. lat. IX.125: Bernardo Maria De Rubeis , Monumenta ecclesiae Aquileiensis, 18. Jh., fol. 22, aus D (H'); Rom, Bibl. Vat., Cod. Borg. lat. 888, 18. Jh., fol. 13r-v (vormals fol. 7r - 8r ), aus D. -- Drucke: Dümmler , Urkunden, Nr. 12 S. 300-301; Buttazzoni , Muggia, S. 99-100; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 28 S. 85-87. -- Regg.: Cipolla , Fonti edite, Nr. 207 S. 64 = Leicht , I diplomi imperiali, Nr. 17 S. 34; Fainelli , CD Veronese II, Nr. 215 S. 312. Schon erwähnt von Liruti , Notizie III, S. 260-261 (mit dem Datum).)

Kommentar

Die Indiktion müßte korrekt 5 lauten. -- D 28 ist die erste Urkunde, in der Hugos Sohn Lothar, der Anfang April 931 zum Mitkönig erhoben worden war (Reg. 1628), als Mitaussteller erscheint; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 23f., 141. -- Im Formularrahmen hat sich D 28 eng an eine Urkunde Berengars I. für denselben Empfänger angelehnt (Reg. 1116), wodurch sich auch die auffällige Nennung der Angehörigen Hugos am zwanglosesten erklärt. Schiaparelli , Ricerche V, S. 90, 177ff. (vgl. Ders ., Vorbemerkung zu D 28), hat diesen Zusammenhang nicht berücksichtigt. NU ist D O.I.271. -- Das Fehlen der Rekognition wird auf eine allen Kopien gemeinsame Vorlage zurückgehen, in der diese gar nicht oder kaum noch lesbar war. Dafür spricht auch der Nachtrag der Signumzeile in D von anderer Hand; vgl. Schiaparelli , Vorbemerkung. Daß D 28 vom Kanzler Petrus vielleicht in Vertretung des Erzkanzlers Gerlannus rekognosziert worden ist, kann man nur vermuten; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 58f., 62. -- Boso, der Bruder Hugos, ist Mitte 932 zweifellos als Markgraf von Tuszien bezeugt (Reg. 1658), so daß die Annahme naheliegt, daß er schon hier für die Nachfolge des von Hugo in Tuszien gestürzten Lambert (Reg. 1641) zumindest in Aussicht genommen war; vgl. Manteyer , Provence, S. 122; Hofmeister , Markgrafen, S. 405f.; Keller , Bosone, S. 277f.; Ders ., Gerichtsort, S. 25; s. schon Reg. 1395. Seine Interventionen in den Urkunden Hugos verzeichnet Schiaparelli , Ricerche V, S. 178. Zu Wido, wahrscheinlich Bischof von Piacenza, s. schon D 5 (Reg. 1500). -- Das Kastell Muggia (vgl. die gleichnamige Baia di Muggia) lag auf einer Landzunge zwischen Triest und Capodistria (Koper); vgl. Paschini , Storia3 , S. 192f. -- Vgl. auch Schmidinger , Patriarch, S. 31, 43; Degrassi , Frontiere, bes. S. 211; Reg. 2477.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1643, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0931-10-17_1_0_1_3_3_209_1643
(Abgerufen am 15.12.2017).