Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 194 von insgesamt 1062.

Königswahl Lothars : Der Sohn Hugos wird zum König gewählt (electus fuit ... ad regem : Cat.) und von seinem Vater mit allgemeiner Zustimmung zum Nachfolger bestimmt (cunctis coniventibus post se regem constituit : Liutpr.).

Überlieferung/Literatur

(Liutprand, Antapodosis IV, 2, ed. Becker , S. 104 (ed. Chiesa , S. 97); zahlreiche Königskataloge (zusammengestellt von Schiaparelli , Ricerche V, S. 23f., 141-144), darunter insbes. der Cat. reg. Langob. et Italic. Lomb. E, ed. Waitz , S. 515 (auch ed. Pertz , Guidonis chronica, MGH SS V, S. 64): anno Ugonis regis 5, Ind. 4, 6. Id. Aprilis electus fuit Lotharius filius eius ad regem . -- Vgl. auch die mit Reg. 1643 einsetzende Reihe der von Hugo und Lothar gemeinsam ausgestellten Präzepte; Ann. Farf. a. 932, ed. Bethmann , MGH SS XI, S. 588 (edd. Giorgi/Balzani , S. 16).)

Kommentar

Die Quellen zur Königserhebung Lothars hat Schiaparelli , a.a.O., umfassend analysiert. Da Hugo noch am 17. April allein urkundet (D 27 = Reg. 1615), muß sich das im zit. Katalog genannte Datum (6. Id. Apr. = 8. April), wenn es nicht schlichtweg irrig ist, auf eine der formellen Herrschaftssetzung voraufgegangene Wahl (electus fuit , s. oben) beziehen. Mit Hilfe der Datierungen in den Königsurkunden läßt sich der Epochentag Lothars nicht genauer eingrenzen; die Chartae legen einen Zeitpunkt zwischen dem 16. und dem 18. April nahe (vgl. Schiaparelli , a.a.O.). -- Eine Krönung in S. Michele in Pavia nimmt an Elze , Mailand, S. 176 Anm. 7; vgl. schon Besta , in: Storia di Milano II, S. 452 (ohne Nachweis; der von Besta als Koronator genannte Bischof Johannes III. von Pavia starb schon 924, vgl. Reg. 1294). -- Lothar, der damals noch ein kleines Kind war (vgl. Reg. 1575) und dessen Königserhebung wohl im Zusammenhang mit den imperialen Ambitionen Hugos gesehen werden muß (vgl. Reg. 1646), ist in der Folgezeit nicht weiter hervorgetreten, hat aber von nun an die auch in seinem Namen mitausgestellten Präzepte firmiert (Schiaparelli , a.a.O., S. 24 Anm. 2; vgl. insbes. D 31 [Reg. 1658] von 932 Juli 1, dazu Hiestand , Byzanz, S. 163 Anm. 84). -- Vgl. Köpke/Dümmler , Otto d. Gr., S. 139 Anm. 2; Fasoli , I re d'Italia, S. 118; Mor , L'età feudale I, S. 128; Hiestand , Byzanz, S. 163f.; Brühl , Deutschland2 , S. 519f.; Huschner , Kommunikation, S. 424; Zey , Imperatrix, S. 22 m. Anm. 60.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1628, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0931-04-18_1_0_1_3_3_194_1628
(Abgerufen am 24.01.2017).