Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 213 von insgesamt 1062.

Griechische Truppen, die mit einem Flottenverband die Sarazenen über das Meer bis zu ihrem Schlupfwinkel in Fraxinetum (in den Bergen oberhalb von Saint-Tropez) verfolgt haben, schlagen sie im Handstreich schwer aufs Haupt, wodurch sich die Sicherheitslage in den (westlichen) Alpen verbessert (Graeci Sarracenos per mare insequentes usque in Fraxinidum saltum, ... celeri ... internecione proterunt, quietam reddentes Alpibus Italiam ).

Überlieferung/Literatur

(Flodoard, Annales a. 931, ed. Lauer , S. 47.)

Kommentar

Die isolierte Nachricht Flodoards ist schwierig einzuordnen; vgl. Lauer , a.a.O., S. 47 Anm. 4; Köpke/Dümmler , Otto d. Gr., S. 114. Flodoard zeigt sich über die Ereignisse in den Alpen gut unterrichtet und erwähnt mehrfach das Treiben der von den Quellen als Sarazenen bezeichneten Freibeuter (zuletzt 929, Reg. 1591; zur Frage ihrer ethnisch-religiösen Identität Reg. 1572), die in den Bergen oberhalb des Golfs von St-Tropez (vgl. den späteren Landschaftsnamen Le Freinet) ihren Schlupfwinkel haben. An eine Verwechslung mit den Ereignissen des Jahres 942 (Reg. 1929) will man nicht so recht glauben, da Flodoard diese nicht unerwähnt läßt. Für zutreffend hält Flodoards Nachricht auch Eickhoff , Seekrieg, S. 311; vgl. auch Sénac , Piraterie, S. 38. Hiestand , Byzanz, S. 162, wertet das byzantinische Eingreifen vor dem Hintergrund der Bemühungen des Kaisers Romanos I., "die Weltmachtstellung von Byzanz wieder zur Geltung zu bringen". Vgl. im übrigen die Reg. 1572 genannte Lit. -- Einen Widerhall der damaligen Ereignisse findet sich in der auf der Reichenau in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts verfaßten Vita Symeonis Achivi (c. 1, ed. Klüppel , S. 26/28); vgl. Berschin , Legende, S. 10f.; Zielinski , Simon Bardo, S. 189. -- Zum selben Jahr erwähnt Flodoard (ed. Lauer , S. 48) auch noch den Tod des Erzbischofs Rotbert II. von Tours (917-931), der auf der Rückreise von Rom in den Alpen zusammen mit seinen Begleitern von latrones ermordet wurde. Lauer , a.a.O., S. 48 Anm. 3, hat vermutet, daß es sich hierbei um die zuvor genannten Sarazenen handeln könnte. -- Wenig Glauben ist einer jüngeren chronikalischen Notiz (13. Jh.) aus Piacenza zu schenken, die zu 931 die Zerstörung des Klosters S. Sisto dort durch die Ungarn meldet (ed. Pertz , MGH SS XVIII, S. 410); vgl. Fasoli , Incursioni ungare, S. 152.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1647, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0931-00-00_3_0_1_3_3_213_1647
(Abgerufen am 27.02.2017).