Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 221 von insgesamt 1062.

Zwischen Hugo und dem neuen Bischof von Verona, Rather, kommt es zum Konflikt um das Bistumsgut, dessen Erträgnisse der König ihm nur teilweise überläßt (certam quantitatem stipendii ... de rebus ecclesiae ), woraufhin Rather den von Hugo geforderten eidlichen Verzicht auf die ihm vorenthaltenen bischöflichen Einnahmen (exigens iusiurandum, ut ... amplius non requirerem ) verweigert (non consensi ).

Überlieferung/Literatur

(Rather v. Verona, Brief 7, ed. Weigle , bes. S. 36 Z. 13-16. Vgl. Vogel , Ratherius I, S. 52f.)

Kommentar

Rather war frühestens im August 931, wahrscheinlich aber etwas später, von Hugo mit dem Bistum Verona betraut worden; vgl. Reg. 1635. Dem Terminus ante liegt die Überlegung zugrunde, daß sich der Konflikt noch vor dem Mitte 932 begonnenen Romzug Hugos (Reg. 1657) abgespielt haben wird. -- Vgl. Weigle , Rather, S. 379; Jacobsen , Rather, Sp. 1014; Cervato , Terzo periodo, S. 70. Allgemein zu Rather s. bes. Reg. 1569 (Lit.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1655, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0931-00-00_1_0_1_3_3_221_1655
(Abgerufen am 27.03.2017).