Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 157 von insgesamt 1062.

Die Alpenwege werden von den Sarazenen besetzt (viae Alpium a Sarracenis obsessae ), so daß viele Pilger, die nach Rom ziehen wollen, unverrichteter Dinge kehrtmachen (impediti revertuntur ).

Überlieferung/Literatur

(Flodoard, Annales a. 929, ed. Lauer , S. 44f.)

Kommentar

Flodoard, der schon zu den Jahren 921 und 923 auf die Behinderung des Pilgerverkehrs in den Alpen aufmerksam gemacht hat (ed. Lauer , S. 5 u. 19), erwähnt die Übergriffe der Sarazenen am Schluß seines Jahresberichts. -- Bei den von Flodoard mehrfach als Sarazenen bezeichneten Freibeutern und Straßenräubern wird es sich vor allem um die in Fraxinetum (vgl. Le Freinet, Landschaft in der Provence südlich und westlich des Golf von Saint-Tropez, heute etwa identisch mit den Cantons Grimaud und Saint-Tropez, vgl. Sauze/Sénac , Le Freinet, S. 13ff., Karte S. 29; Sénac , Piraterie, Karte S. 25) lebende Gruppe handeln, vgl. Reg. 1572 (Kommentar). Diese sogen. Sarazenen haben in erster Linie die Westalpenwege und -pässe unsicher gemacht, darunter den Großen St. Bernhard, über den auch die zahlreichen angelsächsischen Rompilger, von denen wir in den zeitgenössischen Quellen immer wieder hören, gezogen sind. Erwähnt wird Fraxinetum , an dessen Name auch noch das am nördlichen Rand des Freinet im Gebirge (Massif des Maures) gelegene La Garde-Freinet erinnert, auch bei Liutprand, Antapodosis II, 43 und IV, 4, sowie im Chron. Novalic., passim. Einen Zugang zu den arabischen Quellen bietet H.-R. Singer , Lex. MA III, Sp. 882. -- Vgl. Köpke/Dümmler , Otto d. Gr., S. 113f.; Poupardin , Le royaume de Provence, S. 243-266, bes. S. 264; Lauer , a.a.O., S. 5 Anm. 2; Patrucco , Saraceni, S. 323, 410; Sénac , Musulmans, S. 83-85; Ders , Piraterie, S. 35ff.; Luppi , Saraceni, bes. S. 121; Sergi , in: Storia di Torino I, S. 391-394. Vgl. noch Regg. 1647, 1688 u.ö.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1591, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0929-00-00_1_0_1_3_3_157_1591
(Abgerufen am 19.09.2017).