Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 104 von insgesamt 1062.

Hugo nimmt auf Bitte des Patriarchen Ursus (von Aquileia) zu seinem Seelenheil dessen Kloster S. Maria di Gazo (in Gazzo Veronese, Prov. Verona) (monasterium eius de Gazo, quod ad honorem beatissime Mariae semperque virginis dicatum est ) unter Abt Petrus mit allen Pertinentien, nämlich mit der Kirche S. Maria in Organo (in Verona), dem Kastell Suregada (Sorgà, Prov. Verona), den Klosterleuten und allem Zubehör in seinen Schutz (sub nostrae tuicionis munburgum defendimus et custodimus ). -- Introitusverbot. -- Im Falle gerichtlicher Auseinandersetzung ist das Königsgericht zuständig (rei minister veniat ante presentiam nostram, et ibi iusto terminetur examine ). -- Pön 30 Pfund Gold. -- Petrus notarius ad vicem Beati episcopi et archicanc. -- MF. SR. SI D. -- a. inc. 928, a. r. 2, Ind. 1. -- "Si peticionibus".

Überlieferung/Literatur

(Or. Verona, Arch. di Stato (vormals Arch. Comunali), S. Maria in Organo, Diplomi, n. 7, app.* (A). -- Kopie: Ebd., Mss. n. 6, "Liber privilegiorum S. Mariae in Organo" von 1518, fol. 12v (aus notar. Kopie von 1306 März 24) (E) u. fol. 21v ; ebd., Fasc. "Documenti varii", Ende 16. Jh., fol. 2 (aus notar. Kopie von 1306 März 24) (E'). Zahlreiche weitere unselbständige Kopien 16.-18. Jh. verzeichnet Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, S. 37. -- Drucke: De Rubeis , Mon. eccl. Aquileiensis, Sp. 463-465, aus A; Muratori , Antiq. Ital. V, Sp. 939-942, aus A; Biancolini , Notizie V, Nr. 17 S. 51-52, aus A; Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 12 S. 37-39; Fainelli , CD Veronese II, Nr. 202 S. 284-285. -- Regg.: B 1379; Cipolla , Verzeichniss, Nr. 47; Ders ., Fonti edite, Nr. 204 S. 64 = Leicht , I diplomi imperiali, Nr. 16 S. 34. -- Vgl. Krahwinkler , Friaul, S. 292; Paschini , Storia3 , S. 192.)

Kommentar

Zu Ort, Datum und Empfänger vgl. die beiden vorigen Regg. -- Rekognition und Datierung wurden wahrscheinlich vom Notar Petrus selbst geschrieben (vgl. D 9 = Reg. 1524), während Protokoll und Kontext von dessen Hauptschreiber Petrus A stammen; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 68-70; s. schon das vorige D 11 (mit gleichem Diktat). Das nicht mehr erhaltene Siegel, dem die Rekognition ausweicht, war vom selben Typ wie jenes in D 13 (das folgende Reg.), wie aus der Beschreibung in E und E' folgt; vgl. Schiaparelli , Vorbemerkung. -- Zu S. Maria di Gazo südlich von Verona bei Nogara vgl. bes. Regg. 884, 1196 u. 1201. Das Kloster war mit S. Maria in Organo in Verona zeitweilig in Personalunion verbunden, wie in Reg. 1526 deutlich wird; vgl. Castagnetti , Veneto, S. 238 m. Anm. 165. -- Das Kastell Sorgà (s. schon Reg. 1526) lag etwa auf halbem Wege zwischen Verona und S. Maria di Gazo. Vgl. auch Settia , Castelli e villaggi, S. 87 m. Anm. 104 u. passim.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1538, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0928-02-12_3_0_1_3_3_104_1538
(Abgerufen am 22.03.2019).