Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 78 von insgesamt 1062.

Hugo überträgt den Kanonikern des von König Liutprand erbauten und in den Schutz des sacrum palatium genommenen Klosters S. Remigio di Berceto (canonici de Bercedo monasterio S. Remigii, quod Liutprandus rex a fundamentis edificavit subiecitque eum ut sub sacri palatii tutela esset ) für deren Unterhalt auf Bitten des ihm überaus treu ergebenen (nostri per omnia fidelissimus ) Bischofs Adalbert (von Bergamo) zu seinem Seelenheil und für den Bestand seiner Herrschaft (ut imperium nostrum inviolabile perseveret ) zahlreiche Mansen und Grundstücke in genannten Orten mit allen Pertinentien zu freiem Eigen (iure proprietario ), bestätigt ihnen eine darüber ausgestellte Urkunde des Papstes (auctoritas apostolice sedis ) Benedikt (IV.?) und sichert ihnen den ungestörten Besitz der Ländereien gegenüber allen bischöflichen oder weltlichen Übergriffen zu (auctoritatem apostolicam nullus episcopus violare aliquando presumat, nullaque regni nostri persona eisdem canonicis de prefatis rebus aliquam audeat inferre molestiam aut diminorationem aut invasionem, sed liceat eos quiete, quod a nobis concessum est, ... tenere et possidere ). -- Pön 300 Pfund Gold. -- Gerlannus canc. ad vicem Beati episcopi et archicanc. -- M. -- a. inc. 927, a. r. 1, Ind. 15. -- "Quia [...]."

Überlieferung/Literatur

(Kopien: Rom, Arch. Vat., Arm. LXI, t. 28: Privil. eccl. Parmensis, 17. Jh., fol. 31r -33r (E) = Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3222 (Nachlaß Ughelli ), 17. Jh., fol. 524v -526v = Parma, Bibl. Reale Palatina, Cod. Parm. 426: Paolo Luigi Gozzi , Misc. storica t. I (a. 311-1199), 18. Jh., fol. 74r -75r . -- Drucke: Ughelli , Italia sacra II1 , Sp. 195-196 = II2 , Sp. 154-155, aus E = Bordoni , Thes. eccl. Parmensis, Privil. Nr. 8 S. 120-123 (unvollständig) = Affò , Storia di Parma I, Nr. 54 S. 335-336 = Lupi , CD Bergom. II, S. 163 (Auszüge); Schiaparelli , I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 7 S. 22-25. -- Reg.: B 1377.)

Kommentar

Wann Hugo, der zuletzt das Weihnachtsfest in Trient begangen hatte (D 6 = Reg. 1504), nach Pavia zurückgekehrt ist, wo er im Februar noch ein weiteres Mal geurkundet hat (D 8 = Reg. 1515), ist nicht bekannt. -- Das nur in einer jüngeren und fehlerhaften Abschrift (E) auf uns gekommene D 7 folgt einem ungewöhnlichen, aber zeitgenössischen Formular, das vielleicht durch die nicht erhaltene Papsturkunde (s. unten) beeinflußt wurde, und gibt zu keinen Bedenken Anlaß. Als Rekognoszent begegnet erstmals der neue Kanzler Gerlannus, ein aus Burgund stammender Vertrauter der Königin Alda (zu dieser s. bes. Reg. 1475), der ein Jahr später zum Erzkanzler aufsteigen sollte (D 16 = Reg. 1554) und wohl bei dieser Gelegenheit mit der Abtswürde von Bobbio bekleidet wurde; vgl. Schiaparelli , Ricerche V, S. 58f., 61f.; Bougard , Gerlanno, S. 431; DD 9 u. 15 (Regg. 1524 u. 1542). -- Die Abtei Berceto am Cisa-Paß, in der damals anscheinend keine Mönche, sondern Kleriker den Gottesdienst versahen (allgemein zu dieser Problematik Zielinski , Kloster und ' Stift' , passim, bes. S. 115 [zur Förderung der Kleriker durch König Liutprand]), hatte Hugo selbst ein halbes Jahr zuvor der Kirche von Parma bestätigt (D 3 = Reg. 1493); vgl. auch das im Original überlieferte Diplom Rudolfs II. von 922 (Reg. 1374). -- Die Gründung der Abtei durch den Langobardenkönig Liutprand, die anscheinend unter maßgeblicher Mitwirkung des Bischofs Moderamnus von Rennes erfolgte, wird auch in anderen Urkunden genannt; vgl. Kehr, Italia pontificia V, S. 434; Brühl , CD Longobardo III, Diplomi perduti, S. 287f., 307. -- Die erwähnte Urkunde eines Papstes Benedikt (wohl Benedikt IV., 900-903) für Berceto ist nicht überliefert; vgl. Kehr, a.a.O., S. 434 n. *1. -- Die Namen der Berceto hier übertragenen Ländereien scheinen teilweise verderbt zu sein; vgl. Schiaparelli , Vorbemerkung. -- Zum Intervenienten Adelbert von Bergamo s. zuletzt D 6 (Reg. 1504).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1512, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0927-02-17_1_0_1_3_3_78_1512
(Abgerufen am 28.07.2017).