Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 124 von insgesamt 1062.

(Geburt Lothars d. Jüngeren, des späteren Königs).

Überlieferung/Literatur

(Keine direkten Nachrichten. Vgl. aber Liutprand, Antapodosis III, 20 u. IV, 2, ed. Becker , S. 82 u. 104 (ed. Chiesa , S. 75f., 97), sowie die Mirac. s. Columb. c. 16, ed. Bresslau , S. 1005f. (dazu Cipolla , CD di Bobbio I, S. 297; Reg. 1575).)

Kommentar

Lothar war der Sohn Hugos und der Alda (Hilda), die Hugo vor seiner Königserhebung noch im Niederburgundischen um 924 geheiratet hatte (Reg. 1475). Aus dieser Ehe war etwa ein Jahr später eine Tochter, die nach der Mutter Alda hieß, hervorgegangen (Poupardin , Le royaume de Provence, Stammtafel nach S. 40; Werner , Nachkommen, S. 465); vgl. Reg. 1755. Liutprand erwähnt Lothar als Sohn Hugos und der Alda bereits im Zusammenhang mit einer allgemeinen Charakteristik des neuen Königs: Hic ex Francorum genere Teutonicorum uxorem acceperat nomine Aldam, quae filium ei genuerat nomine Lotharium (Liutprand, Antapodosis III, 20, a.a.O.). Da Lothar nach den Miracula s. Columbani um 929/930 noch ein kleines Kind von vielleicht zwei oder drei Jahren gewesen sein muß (Reg. 1575; Schiaparelli , Ricerche V, S. 24 Anm. 1, sowie Fasoli , I re d'Italia, S. 118), ergibt sich ein ungefähres Geburtsdatum zwischen 926 und 928. Für einen eher frühen Geburtstermin innerhalb dieses Zeitraums spricht die Tatsache, daß Lothar schon 931 Mitte April zum Mitkönig erhoben wurde (Reg. 1628). Zur mißverständlichen Zeitangabe in einigen Königskatalogen vgl. Schiaparelli , a.a.O. -- Vgl. noch Brandenburg , Nachkommen, Taf. 4, VII.-X. Generation Nr. 16b (S. 8); Werner , Nachkommen, VI. Generation Nr. a15, dazu S. 459, 465f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1558, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0926-00-00_1_0_1_3_3_124_1558
(Abgerufen am 23.04.2017).