Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,3

Sie sehen den Datensatz 39 von insgesamt 1062.

Markgraf Berengar (II. von Ivrea) verwendet sich zusammen mit (seinem Halbbruder), dem Markgrafen Anscar (Berengarius et Anscharius illustres marchiones ), bei König Rudolf (II. von Hochburgund und Italien) für die (Kollegiat-) Kirche S. Giovanni Domnarum in Pavia.

Überlieferung/Literatur

(Vgl. Reg. 1420.)

Kommentar

Berengars Vater, der Markgraf Adalbert von Ivrea, das Haupt der Verschwörer des Jahres 921, die Rudolf II. nach Italien gerufen hatten (Reg. 1373), muß Ende 923/Anfang 924 verstorben sein. Berengars Halbbruder Anscar (II.), der spätere Markgraf von Spoleto (s. Reg. 1758), war der Sohn aus Adalberts zweiter Ehe mit der Halbschwester Hugos von Vienne, Ermingarda oder Irmingard (s. Regg. 1422 u. 1426), die in der Folgezeit am Hofe Hugos noch mehrfach begegnen wird (Reg. 1491 u.ö.). Vgl. die in Regg. 1420 u. 1426 genannte Lit.; s. noch Delogu , Berengario II, S. 26, sowie das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,3 n. 1473, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0924-08-18_1_0_1_3_3_39_1473
(Abgerufen am 25.03.2017).