Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 643 von insgesamt 653.

Rudolf bestätigt der bischöflichen Kirche von Padua (s. Patavensis eclesia) unter Bischof Sibico (Sibicho) auf Bitten des Bischofs Adalbert von Bergamo die Privilegien seiner Vorgänger, nimmt den gesamten Kirchenbesitz in seinen Schutz, bekräftigt die Immunität und den Königsschutz (nullus ex iudiciaria potestate ... ullam molestiam ... facere presumat ... sub nostrae emunitatis tuitione ac defensione quieto ordine tenere ac possidere), bestätigt die Präzepte Kaiser Berengars (bezüglich des Besitzes) im Tal von Feltre (Prov. Belluno), im Comitat von Vicenza und in den übrigen Orten (Dep., s. Reg. 1413) und überläßt dem Bischof das gesamte Bistum, so wie es Bischof Petrus, der avunculus des jüngeren Petrus, innegehabt hat (totum episcopatum sicut a Petro episcopo avunculo iunioris Petri fuit detentum atque possessum). - Pön 100 Pfund Gold. - Manno canc. ad vicem Beati episcopi archicanc. - MF. SR. SI D. - a. inc. 924, a. r. in It. 3, Ind. 14. - "Si antecessorum".

Originaldatierung:
(prid. Id. Nov., Veronę)

Überlieferung/Literatur

Or. Padua, Arch. Capitolare, Privilegi I, n. 5 (A). - Kopien: Ebd., Ruotoli des F. Bertinati, t. 1, Ende 17. Jh., ohne Fol. Zwei jüngere Kopien von Brunacci verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi italiani di Rodolfo II, S. 120. - Teilfaksimile: Barzon, Padova Cristiana, S. 145. - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. III, Sp. 55-56 = Origines Guelficae II, Nr. 36 S. 120-121 = Alessi, Ricerche delle antichità di Este, S. 372-373 = Lupi, CD Bergomatis II, Sp. 143-144 (Auszüge); Dondi Dall'orologio, Dissertazione 2a, Documenta, Nr. 11 S. 20-21; CD Langob., Nr. 512 Sp. 877-878 (Auszüge nach Lupi); Gloria, CD Padovano I, Nr. 33 S. 53-54; Schiaparelli, I Diplomi italiani di Rodolfo II, Nr. 9 S. 120-122; Fainelli, CD Veronese II, Nr. 192 S. 259-260. - Regg.: B 1498; Dümmler, Gesta, Nr. 9; Forel, Nr. 126; Cipolla, Fonti edite, Nr. 198 S. 63; Dufour, Nr. 24.

Kommentar

Die Indiktion ist noch nicht umgesetzt; vgl. Schiaparelli, Ricerche IV, S. 26 Anm. 1. Zum Tagesdatum vgl. Reg. 1423 (Kommentar). - D 9 wurde von einem unbekannten Schreiber mundiert, der sich an einigen Stellen an eine Urkunde Berengars ( Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 18 = Reg. 1044) für den gleichen Empfänger orientiert zu haben scheint; vgl. Schiaparelli, a.a.O., S. 35 Anm. 5. - Bischof Adalbert von Bergamo hatte auch in der vorigen Urkunde interveniert (Reg. 1424). Der genannte Bischof Petrus von Padua war Erzkanzler Berengars I.; vgl. bes. Reg. 1044. Der jüngere Petrus, der nur hier genannt wird, scheint sein Nachfolger gewesen zu sein. Zu Bischof Sibico (ca. 912-930) und zu den übrigen Bischöfen s. Simioni, Storia di Padova, S. 165f., 168; vgl. zuletzt Reg. 1413. - Zu den Besitzungen im Tal von Feltre vgl. schon Reg. 1413; Baur, Reichsgut in Venetien, S. 89.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1425, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0924-11-12_3_0_1_3_2_1436_1425
(Abgerufen am 29.03.2017).