Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 614 von insgesamt 653.

Mit Berengar verbündete ungarische Scharen unter der Führung Salards (Salardo praeduce: Liutprand) belagern Pavia, das dabei in Brand aufgeht und völlig zerstört wird (Hungeri ductu regis Berengarii ... Italiam depopulantur; Papiam quoque ... igne succendunt [Flodoard]).

Überlieferung/Literatur

Flodoard, Annales a. 924, ed. Lauer, S. 22; Cat. abb. Nonant, ed. Waitz, S. 572 (mit dem Datum). Vgl. Liutprand, Antapodosis III, 2-6, ed. Becker, S. 74-77; Atto v. Vercelli, Senn. 3, ed. Mai, SS vet. collectio VI/2, S. 15; s. auch Reg. 1420.

Kommentar

Das Datum steht im Cat. abb. Nonant., der Name des ungarischen Anführers bei Liutprand, der allerdings die Ereignisse in die Zeit nach dem Tod Berengars verlegt. - Ob die Ungarn auf Anstiftung Berengars Pavia in Brand gesetzt haben, wie dies Flodoard in der zitierten Passage suggeriert, ist unklar. Beim Brand, dem nach Flodoard 44 Kirchen zum Opfer fielen, kamen viele Bewohner der Stadt, die zuvor vergeblich versucht hatten, die Ungarn durch Geldzahlungen zum Abzug zu bewegen, ums Leben, darunter auch Bischof Johannes (III.) von Pavia (vgl. zuletzt Reg. 1380) und der (unbekannte) Bischof von Vercelli (zu diesem s. Savio, Vescovi. Piemonte, S. 450). Auch die Pfalz muß teilweise zerstört worden sein; vgl. Hudson, Pavia, S. 261, 278f. - Vgl. Dümmler, Gesta, S. 51; Hartmann, Geschichte III/2, S. 193f; Hoff, Pavia und seine Bischöfe, S. 146f.; Fasoli, Incursioni ungare, S. 139f.; Fasoli., I re d'Italia, S. 93f.; Mor, L'età feudale I, S. 78; Arnaldi, Berengario I, S. 25; Settia, Ungari, S. 191; Settia, Pavia, S. 89f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1396, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0924-03-12_1_0_1_3_2_1407_1396
(Abgerufen am 25.05.2017).