Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 596 von insgesamt 653.

Berengar überträgt seinem Getreuen, dem Kleriker Hino qui et Azo, auf Bitten seiner Vasallen, des Markgrafen Grimald und des Grafen Hubert (Grimaldus gloriosus marchio et Ubertus inclitus comes hominesque fideles nostri), aus Königsgut (iuris regni nostri; auch: sicut actenus ad nostram imperialem pertinuit partem) die im Comitat von Treviso liegende Curtis Musestre (Musestre, Com. Roncade, Pro v. Treviso) mit dem silva de Valda, der Villa Barbarana, den Fischereirechten (piscatio) im Fluß Sile (Fiume-Sile) und mit allen Pertinentien zu freiem Eigen. - Pön 1000 Mankusen Gold. - Iohannes episcopus et archicanc. imperiali iussione. - M. - a. inc. 921, a. r. 27, imp. 7, Ind. 10. - "Noverit omnium".

Originaldatierung:
(V. Kal. Aug., Veronę)

Überlieferung/Literatur

Kopien: Collalto, Archiv der Grafen Collalto, busta 14: Angelo de Vicari, Antichi documenti Collalciani, 1574, fol. 138 (E); ebd., busta 25: Privilegi e documenti Collalciani, 18. Jh., fol. 327, aus E. - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. V, Sp. 637-638 = Taccoli, Memorie stor. di Reggio di Lombardia II, S. 627 (Auszüge); Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 138 S. 354-356; Fainelli, CD Veronese II, Nr. 183 S. 238-240. - Regg.: B 1370; Dümmler, Gesta, Nr. 104; Cipolla, Fonti edite, Nr. 193 S. 63.

Kommentar

Die Datierungsangaben sind kontrovers; das Inkarnationsjahr führt im Gegensatz zu Indiktion und Kaiserjahr auf 921 und ist wohl zu korrigieren. Das Königsjahr (hier versehentlich 27 statt 28) trägt wie üblich nicht zur Klärung bei; vgl. Reg. 1329 (Kommentar); Schiaparelli, Ricerche I, S. 84. - Nach dem Eschatokoll zu urteilen, wurde D 138 von Johannes A mundiert. Die Bedenken, die Schiaparelli, Ricerche I, S. 17, gegen die überlieferte Rekognitionsformel hegt, in der der Kanzler lohannes ausnahmsweise den Erzkanzlertitel führt, während der im März noch genannte Erzkanzler Arding von Brescia überhaupt nicht mehr erwähnt wird, teile ich nicht. Arding hat sein Amt - sicherlich im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen zwischen Berengar und Rudolf - anscheinend verloren. Er wird auch in der letzten überlieferten Urkunde Berengars nicht mehr als Erzkanzler aufgeführt (vgl. Reg. 1394). Was aus ihm geworden ist, läßt sich mangels weiterer Zeugnisse nicht sagen. - Zu Musestre an der Mündung des gleichnamigen Flüßchens in den Sile südlich von Treviso s. schon Reg. 796; vgl. auch Baur, Reichsgut in Venetien, S. 57; Gasparri, Dall'età longobarda, S. 27, 30; Castagnetti, Veneto, S. 199, 225. - NU ist D O.I.257. - Zum Markgrafen Grimald vgl. das vorige Reg. Zu Graf Hubert s. schon Reg. 1367; Hlawitschka, Franken, S. 200-201. - Zu Hino vgl. auch Reg. 1404 (Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1378, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0922-07-28_1_0_1_3_2_1389_1378
(Abgerufen am 26.03.2017).