Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 603 von insgesamt 653.

Rudolf gibt seine Schwester Waldrada dem mächtigen Grafen Bonifaz (von Bologna oder Modena) zur Frau (dederat rex Rodulfus Waldradam sororem suam ... coniugem Bonefatio comiti potentissimo).

Überlieferung/Literatur

Liutprand, Antapodosis II, 66, ed. Becker, S. 67.

Kommentar

Da Liutprand die Nachricht von dieser Ehe der Schilderung der Schlacht von Fiorenzuola im Juli 923, wo Bonifaz eine entscheidende Rolle spielte (Reg. 1388), unmittelbar voranstellt, wird die Ehe bald nach der Herrschaftsübernahme Rudolfs in Italien geschlossen worden sein, vielleicht bei jenem Zug in die Emilia, der Rudolf auch nach Parma geführt hat (Reg. 1381). Die Vermutung von Hlawitschka, Franken, S. 156, die Ehe sei bereits vor dem Eingreifen Rudolfs in Italien zustande gekommen, läßt sich jedenfalls nicht erhärten. Auch gibt es keine Hinweise darauf, daß Bonifaz zu jenen italischen Großen zahlt, die den Burgunder nach Italien geholt haben. Allgemein zu Bonifaz, der in den 40er Jahren Markgraf von Spoleto und Camerino wird, vgl. Hlawitschka, Franken, S. 156-158; Keller, Struktur. S. 210. - Vgl. noch Trog. Rudolf II., S. 56; Poupardin, Bourgogne I. S. 42f.; Hartmann, Geschichte III/2. S. 191f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1385, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0922-00-00_3_0_1_3_2_1396_1385
(Abgerufen am 29.03.2017).