Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 581 von insgesamt 653.

Bischof Notker von Verona macht in Gegenwart Berengars (ubi domnus Berengarius gloriosissimus imperator preerat), seines Senior, und mit dessen Billigung (per datam licentiam) eine umfängliche testamentarische Memorienstiftung, in die er auch den Kaiser einbezieht, zugunsten eines von der Veroneser Kirche zu leitenden Xenodochium. - Grauso clericus not. per datam licentiam domni Berengarii imp. - a. imp. Be. 6, Ind. 9.

Überlieferung/Literatur

Charta (cartula ordinationis et dispositionis), ed. Fainelli, CD Veronese II, Nr. 177 S. 229-234, bes. S. 234.

Kommentar

Auf dieses bemerkenswerte Testament, das sich vorzüglich ins Itinerar Berengars einfügt (vgl. das folgende Reg.), hat bereits Hlawitschka, Franken, S. 194 Anm. 3, aufmerksam gemacht. Notker nimmt den Kaiser schon eingangs ausdrücklich in die erhofften Gebetsleistungen auf: quia senior meus domnus Berengarius Deo amabilis Serenissimus et christianissimus imperator nullo precedente servicio, set soa gratuita pietate ad istum culmen provexit, quoniam inveni tantam eius dignacionis mercedem, remunerare nequeo eius anime, ut insuper scriptum est, dignam pro hoc recompensacionem impendere cogito, ideo eius animam huius nostre ordinacionis elemosinarum et oracionum volumus esse participem, ut in eternum Deo auxiliante cotidiane pro eo Deo laudes offerant et preces. Die Gebetsleistungen für den Kaiser werden im weiteren genau spezifiziert: 12 pauperes sollen an den Kalenden eines jeden Monats pro anima domni Berengarii senioris mei Deo amabilis imperatoris, an seinem Jahrgedächtnis sogar 300 Arme gespeist werden. Der gesamte Klerus der Stadt soll dann eine Woche lang für den Kaiser beten und die Messe lesen. Die Mönche von S. Zeno erhalten jedes Jahr im Dezember pro anima senioris mei domni Berengarii Deo amabilis imperatoris et pro nostra ein Pfund Silber für neue Kleidung. - Zu Notker von Verona s. noch Reg. 1331; zu seinem Testament vgl. auch Mor, Dalla caduta, S. 98f. (mit der Abbildung des Epitaphs des Bischofs). Zu ähnlichen bischöflichen Memorienstiftungen vgl. Regg. 994 u. 1248; s. auch Reg. 932 (Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1363, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0921-02-10_1_0_1_3_2_1374_1363
(Abgerufen am 29.03.2017).