Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 584 von insgesamt 653.

Karl der Einfältige sowie der Elekt Richer von Lüttich zusammen mit Klerus und Volk von Lüttich treten brieflich an Berengar zwecks Vermittlung beim Papst heran, woraufhin sich Berengar brieflich bei Papst Johannes (X.) für Richer verwendet.

Überlieferung/Literatur

Deperditum eines Schreiben Berengars, erwähnt in zwei Schreiben des Papstes Johannes X. (an den Erzbischof Hermann I. von Köln und an Karl den Einfältigen von Westfranken) von etwa Anfang 921 ( J-L 3564 = B-Z 56 u. J-L 3565 = B-Z 57). ed. Zimmermann, Papsturkunden I2, Nr. 48-49 S. 80-83; ed. Hehl, MGH Conc. VI/1, in Nr. 3A-B, bes. S. 54 Z. 8f. u. S. 55 Z. 28f. Vgl. die Erwähnungen in den erzählenden Quellen (ed. Hehl, a.a.O., S. 50-52). - Druck: Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Diplomi perduti, Nr. 37 S. 420. - Regg.: GP VII, S. 44 Nr. *99; X, S. 282 Nr. *7; B-Z 53.

Kommentar

In Lüttich war es etwa im Juli 920 zu einem Schisma gekommen, in dessen Verlauf Karl der Einfältige den genannten Abt Richer von Prüm unterstützt hat. Von den an Berengar gegangenen Schreiben und seinem Brief an den Papst heißt es in den zitierten Papstbriefen: ut Caroli regis testimonium perhibet atque nostri dilecti filii Berengarii gloriosissimi imperatoris litterae testantur (das Schreiben des Papstes an Hermann von Köln, ed. Hehl, a.a.O., S. 54 Z. 8-9; vgl. ebd. S. 55 Z. 28f. - S. 56 Z. 1, das Schreiben an Karl den Einfältigen: Noster namque dilectus filius Berengarius ... apostolatui nostro litteras ex Richero a vobis electo in Leodio atque a cuncto clero et populo transmisit). Die beiden Schreiben des Papstes belegen das gute Einvernehmen zwischen diesem und Berengar, der sich offensichtlich damals bemüht hat, seinem Kaisertum etwas mehr Gehalt im Sinne karolingischer Traditionen zu geben. Die Entscheidung zugunsten Richers fiel auf einem päpstlichen Konzil Anfang November 921 in Rom ( B-Z 61 = MGH Conc. VI/1, Nr. 3). - Zur Datierung der päpstlichen Schreiben auf Anfang 921 und zum Lütticher Schisma vgl. vor allem Zimmermann, Streit. S. 26ff. Vgl. noch Hiestand, Byzanz, S. 135; Arnaldi, Berengario I, S. 24; s. auch das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1366, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0920-08-00_1_0_1_3_2_1377_D1366
(Abgerufen am 26.05.2017).