Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 544 von insgesamt 653.

Der Megimgausus (auch: Menimgausus) vasus et misus domni imperatoris ist Gutachter und Zeuge des Tausches zwischen Abt Theodelassius von Bobbio und einem gewissen Rothari de loco Sartoriani, filius bone memorie Vualberti ex genere Francorum. - Vualcarius not. domni imp. - a. Be. imp. 2, Ind. 5. - Handzeichen des genannten Megimgausus. Unter den Unterschriften auch die Hofrichter (iudices domni imperatoris) Roschildus, Giselbertus und Teutelmus.

Überlieferung/Literatur

Charta (cartula comutacionis), ed. Cipolla, CD di Bobbio I, Nr. 87 S. 291-294, bes. S. 292 Z. 50, S. 293f. Z. 81, 94-96. - Vgl. Budriesi Trombetti, Vocabulario feudale, S. 303.

Kommentar

Zu Abt Theodelassius von Bobbio s. zuletzt Reg. 1289. Der Königsvasall Megimgausus könnte mit dem 913 in Pavia bezeugten Getreuen Berengars, Meingausus, identisch sein, für den der König damals geurkundet hat (s. Reg. 1277). Zu den mehrfach bezeugten Hofrichtern vgl. Radding, S. 196f. Nr. 70, 79 u. 80 (stets ohne Berücksichtigung unseres Beleges). Speziell zu Roschildus s. schon Reg. 1300. Zum Notar Vualcarius vgl. schon Reg. 1323.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1326, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0917-03-03_1_0_1_3_2_1337_1326
(Abgerufen am 30.03.2017).