Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 535 von insgesamt 653.

Berengar überträgt der bischöflichen Kirche von Arezzo (s. Aritina ęcclesia, in qua [b. Donati martir]is Christi corpus humatum quiescit) unter Bischof Petrus (III.) (Petrus [venerabilis episcopus dilectu]sque fidelis noster) aus Königsgut (de nostro iure et dominio) die vormals (olim) zum Comitat von Arezzo gehörende Kirche S. Marino mit P[iu]nta und Gratigiata und allen Pertinentien. - Pön 100 Pfund Gold. - [Iohannes episcopus et] ca [nc. ad vicem Ardingi episcopi et archicanc.]. - M. - a. inc. 916, a. r. 28, imp. 1, Ind. 4. - "Notum sit".

Originaldatierung:
(IIII. Non. Ian., Mucello)

Überlieferung/Literatur

Kopien: Arezzo, Arch. Capitolare, perg. n. 138, Rotulus des 11. Jh. (B). Eine hiervon abhängige Kopie 18. Jh. verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 279. - Drucke: Pasqui, Documenti di Arezzo I, Nr. 56 S. 79; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 109 S. 279-281. - Reg.: Fainelli, CD Veronese II, Nr. 143 S. 190.

Kommentar

D 109 wurde auf dem Rückweg von Rom, das Berengar bereits vor dem Weihnachtsfest 915 verlassen haben muß, im Mugello, einer Landschaft südöstlich von Borgo S. Lorenzo (Prov. Florenz) am Fluß Sieve, die ihren Namen bis heute bewahrt hat, ausgestellt (vgl. B-Zi 125 mit der dort genannten Kirche S. Maria in Mugello). Berengar dürfte von dort den Weg über den Futa-Paß in Richtung auf Bologna genommen haben; vgl. Hofmeister, Markgrafen, S. 401. - B ist durch Feuchtigkeitsschäden überaus lückenhaft; der von Schiaparelli rekonstruierte Wortlaut kann nicht überall als gesichert gelten. Wegen des Epitheton piissimus in der Datierung vermutet Schiaparelli, daß das Original von Johannes H geschrieben war; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 135-136. - Die genannten Pertinentien Piunta und Gratigiata werden 933 von Hugo und Lothar, jetzt als campi bezeichnet, den Kanonikern der Kirche von Arezzo zugewiesen ( Schiaparelli, I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 33). Vgl. auch die Bestätigungen durch Otto d. Gr. und Otto III. ( D O.I.253 u. D O.III.217). - Zu Bischof Petrus III. von Arezzo vgl. schon Reg. 1127.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1317, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0916-01-02_1_0_1_3_2_1328_1317
(Abgerufen am 28.03.2017).