Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 632 von insgesamt 653.

Berengar bestätigt dem Kloster S. Pietro in Lodi Vecchio auf Bitten des Abts Stephan zu seinem Seelenheil die Privilegien seiner Vorgänger, überträgt ihm den Fluß Lambro, soweit er durch das Bistum Lodi fließt, und gewährt ihm das Recht, Befestigungstürme und Kastelle anzulegen sowie Straßen und Wassergräben zu verlegen (dedit et concessit fluvium Lambri per totum episcopatum Laude et auctoritatem allevandi turres et castella et mutandi vias et aquas ductiles). - a. inc.. 924, Ind. 2, tempore Ioannis X. pape et Aldegarii episcopi, Berengarius II. [!] imperator.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Klosterchronik des Mönchs Anselmo Vairano (12. Jh.), Mailand, Bibl. Ambrosiana, Ms. E. 124 Sup., Kopie 15. Jh., ed. Caretta, Nr. XX S. 19. - Druck: Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Diplomi perduti, Nr. 39 S. 420-421.

Kommentar

Die Datierungsangaben sind völlig widersprüchlich und können nicht zur Einordnung herangezogen werden. Bischof Hildegar (hier Aldegar) von Lodi (seit 898) ist noch bis 928 nachzuweisen. Papst Johannes X amtierte von 914-928. Berengar B. war nie Kaiser. Caretta, Incursioni, S. 7, möchte 918 emendieren (928 versehentlich statt 918, fad. II verlesen aus VI). - Zum Empfänger vgl. schon Reg. 870; s. auch B-Zi 640, 746 u. 759. Zur Sache s. Settia, Castelli, S. 82, 99, 113 Anm. 60 u. 66; Rossetti, Signorie di castello, S. 250; Caretta, Incursioni, S. 7f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1414, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0916-00-00_15_0_1_3_2_1425_D1414
(Abgerufen am 20.08.2017).