Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 476 von insgesamt 653.

Placitum. In dem in Gegenwart Berengars in Corteolona, in caminata que est ante camera item [ ... ], im Beisein der Bischöfe Petrus von Reggio und Wido von Piacenza sowie zahlreicher genannter Grafen, Hofrichter und Königsvasallen (s. unten) tagenden Königsgericht klagt die Kaiserin Ageltrude (Ageltruda inperatrix) wider die Ansprüche des Bischofs Wido von Piacenza und des Presbyters und Primicerius Garipert (von Piacenza) auf Besitzungen der Kaiserin im Gebiet von Piacenza und Parma, die sie angeblich der von ihr gegründeten Kirche S. Croce und S. Bartolemeo in Monticello (Monticelli d'Oglio, Com. Verolavecchia, Prov. Brescia) im Ort Persico (ecclesia in onore vivifice Crucis et beati apost. Bertholomei ... in loco cuius vocabulum est Monticellum loco Persico) übertragen hat mit der Bestimmung, daß sie nach ihrem Tod an das Bistum Piacenza fallen. Die von Bischof Wido vorgelegte Charta der Kaiserin von Juli 900, die teilweise inseriert wird (Dep., s. Reg. † 1104A), wird durch Zeugenbefragung als Fälschung erwiesen und in Gegenwart Berengars ungültig gemacht (capsata). Im Umstand sind namentlich genannt der Graf [S]amson, die Hofrichter (sacri palacii iudices) Aldegrausus, Vualpertus, Petrus, Adelbertus, ein weiterer Adelbertus, Giselbertus, Farimundus, Simpertus, Donumdei, Iohannes, ein weiterer Petrus, Leo, Thomas, ein dritter und vierter Petrus, Gariardus, ferner die Königsvasallen Gotefredus, Odelricus, Pazo, Guntari und Augerius. - Ego Guntelmus not. ex iussione regis. - Zahlreiche Unterschriften, darunter die im Umstand nicht genannten (oder dort unleserlichen) Graf Grimald sowie die iudices domni regis Heverardus, Sichardus, Teutelmus und Ildebertus. - a. r. 25, Ind. 15. - [ ... ].

Originaldatierung:
(nono die Aug., curtis Ollona)

Überlieferung/Literatur

Or. Parma, Arch. Capitolare, perg. sec. X, n. IV (A). Eine schlechte Kopie 18. Jh. verzeichnen Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 226, sowie Manaresi, Placiti I, S. 462. - Teilabb.: Petrucci/Romeo, Scrivere, Tav. 4 u. S. 46. - Drucke: Schiaparelli, Diplomi inediti, Nr. 5 S. 141-145; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 85 S. 226-230 = Drei, Le carte degli archivi parmensi I, Nr. 8 S. 46-50; Manaresi, Placiti I, Nr. 124 S. 462-466. - Regg.: Fainelli, CD Veronese II. Nr. 117 S. 150-151; Leporace. Ageltrude, Nr. 22 S. 174 (vgl. ebd., Nr. *3 S. 176); Morossi, L'Assemblea nazionale, Nr. 56 S. 462.

Kommentar

Die großen Textlücken des durch Ausrisse stark beschädigten Placitum hat Schiaparelli zu ergänzen versucht; speziell um die Vervollständigung der weitgehend autographen Zeugenunterschriften hat sich Manaresi bemüht. Die Lesung "Samson" (Graf) anstelle des von Schiaparelli vorgeschlagenen "Remson" geht auf Fasoli, I re d'Italia, S. 238 zurück; zu diesem Grafen, der in der Erzählung Liutprands von den Ursprüngen der Hl. Lanze eine wichtige Rolle spielt, s. Hlawitschka, Franken, S. 259-262. Erst unter Rudolf II. wird Graf Samson wieder begegnen (Reg. 1372, Kommentar). Zu den zahlreichen Hofrichtern vgl. Radding, passim; speziell zu Heverard, der wahrscheinlich Ende der 20er Jahre an einer Verschwörung gegen König Hugo teilnahm, s. Schiaparelli, Ricerche V, S. 22. Zu den Unterschriften s. Petrucci/Romeo, Scrivere, S. 17, 31 u. Taf. 4. Der Königsvasall Guntari, der auch in Reg. 1267 begegnet, dürfte mit dem gleichnamigen Grafen identisch sein; vgl. Regg. 1250 u. 1351. - Zur Kaiserin Ageltrude vgl. bes. Regg. 1078-1079. Zu Bischof Wido von Piacenza vgl. bes. Reg. 1291. Der Primicerius Garipert könnte mit dem gleichnamigen Diakon identisch sein, der 897 in Piacenza bezeugt ist (Reg. 1048). - Vgl. noch Sutherland, The Italian placitum, S. 96.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1260, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0912-08-09_2_0_1_3_2_1269_1260
(Abgerufen am 20.10.2017).