Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 474 von insgesamt 653.

Berengar verleiht der Äbtissin Risinda des Klosters S. Maria Theodote (in Pavia) (Risinda venerabilis abbatissa monasterii Deodotę) auf Bitten des Bischofs Johannes (III.) von Pavia das Recht, auf Klostergut zum Schutz gegen die Ungarn (pro persecutione et incursione paganorum) an geeigneten Orten Kastelle zu errichten (edificandi castella in oportunis locis licentiam attribuimus) und nach Gutdünken zu befestigen, auch zu diesem Zweck öffentliche Wege zu verlegen, und gewährt ihr für die Kastelle und das gesamte Klostergut Immunität mit Königsschutz (sub nostrae emunitatis atque defensionis praeceptum). - Introitusverbot. - Pön 100 Pfund Gold. - Iohannes canc. ad vicem Ardingi episcopi et archicanc. - MF. SR. SI D. - a. inc. 912, a. r. 25, Ind. 15. - "Si regalis munificentia".

Originaldatierung:
(X. Kal. Aug., Papie)

Überlieferung/Literatur

Or. Mailand, Bibl. Ambrosiana, perg. 820 (vormals D.I.n.20) (A). - Eine Kopie 18. Jh. verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 224. - Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 82 (mit Regest); Steffens, Lat. Paläographie2, Taf. 67 (mit Transkription); Storia di Pavia II, S. 216f. Fig. 20 (vgl. Settia, Pavia, S. 88); Farbabb. auch ebd., Tav. VII, S. 492. - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. II. Sp. 467-468; CD Langob., Nr. 448 Sp. 773-774; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 84 S. 224-226. - Regg.: B 1347; Dümmler, Gesta, Nr. 66; Cipolla, Fonti edite, Nr. 157 S. 60; Fainelli, CD Veronese II, Nr. 116 S. 150. Erwähnt zu 909 auch von Muratori, Annali V, S. 263.

Kommentar

Das gut erhaltene Original wurde vom Hauptschreiber Berengars, dem von 905 bis 921 nachweisbaren Johannes A, mundiert, auf dessen Konto auch die formelhaften Teile des Diktats gehen dürften; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 135; Schiaparelli, Arch. paleogr. ital. IX, Regest zu Taf. 82. - Zum Empfänger s. bereits Regg. 912, 1087, 1099, 1128, 1186 u. † 1187; vgl. schon B-Zi 539. Die reiche Literatur über das durch Grabungen archäologisch gut erforschte Kloster verzeichnet Peroni, S. Maria "Teodote", S. 10f.; vgl. auch Lanzani, Concessioni immunitarie, S. 16. Zu Bischof Johannes III. s. zuletzt Reg. 1255. - Zum Urkundentyp vgl. Reg. 1242; s. auch Rossetti, Signorie di castello, S. 260f.; Settia, Castelli, S. 98 Nr. 13, 99.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1258, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0912-07-23_1_0_1_3_2_1267_1258
(Abgerufen am 30.05.2017).