Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 472 von insgesamt 653.

Berengar, in dessen Gericht der Streit zwischen Bischof Petrus von Reggio (nell'Emilia) und Graf Wifred (n. von Piacenza) um die Kapelle und das Castrum S. Maria in Torricella zugunsten der Kirche von Reggio entschieden worden war (vgl. das vorige Reg.), nimmt die der Kirche zugesprochenen Besitzungen noch am selben Tag (ab hodierna die) auf Bitte des Bischofs Petrus in seinen Schutz (in nostri mundiburdii tuitione ... sub nostra defensione muniti) und verbietet allen Amtsträgern, die Kirchenleute zu behelligen und von ihnen, wenn sie Handel treiben, Zölle oder Abgaben einzufordern. - Pön 2000 Mankusen Gold. - Iohannes not. iussu regio. - SR. SI D. - a. inc. 912, a. r. 25, Ind. 15. - "Noverit omnium"

Originaldatierung:
(V. Id. Iun., palatio Ticinensi)

Überlieferung/Literatur

Or. Reggio nell'Emilia, Arch. Capitolare (A). Eine Kopie 18. Jh. verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 222. - Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 17 (mit Regest). - Drucke: Ughelli, Italia sacra II2, Sp. 260; Muratori, Antiq. Ital. VI, Sp. 193-196 (mit V. Id. Iul.);] Tiraboschi, Mem. stor. modenesi I, Cod. diplom., Nr. 72 S. 94-95; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 83 S. 222-224; Schiaparelli, Trascrizioni dei facsimili (dell'Arch. paleogr. ital. IX) tav. 17, S. 72-74 (vgl. ebd., S. 67-71); Torelli, Le carte degli archivi reggiani, Nr. 41 S. 106-108. - Regg.: B 1346; Dümmler, Gesta, Nr. 65; Hübner, Nr. 849; Cipolla, Fonti edite, Nr. 156 S. 60; Fainelli, CD Veronese II, Nr. 115 S. 149-150.

Kommentar

Die Datierung scheint sich auf das Actum zu beziehen (vgl. Schiaparelli, Ricerche, S. 92), wenngleich nicht ganz auszuschließen ist, daß die Kanzlei tatsächlich noch am Tag der Gerichtssitzung das Diplom ausgestellt hat. - Geschrieben wurde D 83 vom gleichen, wohl vom Empfänger gestellten Schreiber, auf dessen Konto bereits DD 42 u. 75 (Regg. 1168 u. 1245) gingen. Die fehlende Signumzeile ist typisch für Munturkunden; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 76; s. schon Regg. 1166 u. 1233. Diktatübereinstimmungen gibt es noch mit drei weiteren Urkunden Berengars (DD 64, 92 u. 103 = Regg. 1108, 1278 u. 1303); vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 121ff., 128. - Zu Graf Wifred II. von Piacenza, dem Bruder der Königin Bertilla, der etwa damals bei Berengar in Ungnade gefallen sein muß, vgl. Hlawitschka, Franken, S. 288-290; Keller, Struktur, S. 222. Zu Petrus von Reggio s. zuletzt Regg. 1245 u. 1250. - Bei Torricella handelt es sich entweder um T., Com. Monteggiana, Prov. Mantua, oder um T., Com. Sissa, Prov. Parma, beide am Po nördlich Reggio gelegen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1256, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0912-06-09_3_0_1_3_2_1265_1256
(Abgerufen am 22.10.2017).