Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 457 von insgesamt 653.

Berengar verleiht Bischof Walpert von Como (Walpertus venerabilis episcopus s. Commensis ecclesie) auf Bitten des Grafen Grimald (Grimaldus gloriosus dilectusque fidelis noster) das Recht, in der zur Kirche von Como gehörenden Pfarrei (pieve) [S. Abbondio] (in quadam plebe ... que dicitur [S. Abondii]) einen Monatsmarkt abzuhalten, und überträgt ihm alle zugehörigen fiskalischen Zölle und Abgaben (thelonea et curaturas) zu freiem Eigen. - Introitusverbot. - Pön 30 Pfund Gold. - Iohannes not. iussu regis. - M. - a. inc. 911, a. r. 24, Ind. 14. - "Si peticionibus".

Originaldatierung:
(XVIII. Kal. Sept., plebe***)

Überlieferung/Literatur

Kopien: Mailand, Bibl. Ambrosiana, Cod. G. 164 Suss. (vormals F.S.V.24): "Privilegia Cumanae ecclesiae", Chartular Ende 14. Jh., fol. 19 (C); Como, Arch. della Curia vesc., "Privilegia Cumanae ecclesiae", Kopialbuch 16. Jh., fol. 38 (E); Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3221 (Nachlaß Ughelli), 17. Jh., fol. 356r. Eine Kopie 18. Jh. ( Tatti) verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 210. - Drucke: Ughelli, Italia sacra V1, Sp. 259-260 = V2, Sp. 274; Tatti, Degli Annali sacri di Como II, S. 789-790; CD Langob., Nr. 442 Sp. 764-765; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 77 S. 210-212. - Regg.: B 1343; Dümmler, Gesta, Nr. 62; Cipolla, Fonti edite, Nr. 152 S. 59; Fainelli, CD Veronese II, Nr. 104 S. 132-133. Erwähnt schon von Giovio, Novocomensis historia (1629) S. 167 = Giovio, Opere (1887) S. 188 (auch in Graevius, Thesaurus 4/2, S. 104).

Kommentar

Der Ausstellort scheint Sant'Abbondio (Prov. Como) selbst gewesen zu sein, alle Abschriften weisen nach plebe eine Lücke auf. Der hl. Abundius war der erste Patron der Kirche von Como; ihm war die alte, vor den Mauern gelegene Kathedrale geweiht; vgl. Kehr, IP VI/1, S. 405. - Das verlorene Original wurde wahrscheinlich vom Kanzlisten Johannes A verfaßt und geschrieben, wie Schiaparelli, Ricerche I, S. 135-136, vermutet; vgl. auch Schiaparelli, Vorbemerkung. Die Kopie E ist von C abhängig, auch wenn sie einzelne Lücken in C ausfüllt; vgl. Reg. 1145. - Zuletzt hat Ludwig III. für Como geurkundet, wo auch sein zeitweiliger Erzkanzler Liutward Bischof war (Regg. 1145 u. 1150; vgl. Reg. † 1118); vgl. Schiaparelli, Ricerche m, S. 105f. Allgemein zu den Königsurkunden für Como s. Besta, Como; Orsini, La giurisdizione spirituale; vgl. schon B-Zi 101 u. 148. Bischof Walpert von Como ist nur von 911 bis 914 bezeugt; vgl. Savio, Vescovi. Lombardia II/1, S. 310; Maiocchi, Vescovi, S. 143-146; Helvetia Sacra VI, S. 89f. - Zu Graf Grimald, einem der treuesten Anhänger Berengars (vgl. schon Reg. 1220), s. Hlawitschka, Franken, S. 190-192; vgl. auch das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1243, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0911-08-15_1_0_1_3_2_1250_1243
(Abgerufen am 20.09.2017).