Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 490 von insgesamt 653.

Berengar überträgt dem Grafen Grimald (Grimaldus gloriosus comes) auf Bitten seiner Gemahlin Bertilla (Berchtilla dilectissima coniux nostrique [regni] consors) und seines Getreuen Odo (Odo illuster vir dilectusque fidelis noster) zu freiem Eigen (iure proprietario) die zum Comitat von Lodi gehörende und dort am Fluß Brembio unweit des Flusses Lambro (Fiume-Lambro) gelegene Curtis Runco mitsamt dem Herrenhof und allen Pertinentien, dem dort lebenden Hörigen Petrus (servus eiusdem comitatus) filius quondam Landoni de vico Antoniano (Antognano, Com. Lugagnano Val d'Arda, Prov. Piacenza) mitsamt seiner Familie, sowie den Anteil des Comitats von Lodi am Markt Vicomercatum (Vimercate, Prov. Mailand) mit allen Erträgnissen (cum teloneo vel censu aut redibitionibus cum omni curatura sua), dem zugehörigen Land und den Gebäuden. - [ ... ] - Ohne Eschatokoll. - "Noverit omnium".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Novara, Arch. Storico Diocesano (vormals Arch. Capitolare), Pergamene, 20 (vormals Documentario episcopale I, n. 2): Rotulus des 10. Jh., doc. n. 19 (B); ebd., Cod C, Carlo Francesco Frascone, "Copia autenticata del Documentario episcopale della chiesa Novarese", a. 1799, doc. "N", fol. 18, aus B (E). - Drucke: CD Langob., Nr. 455 Sp. 787-788, aus E; Schiaparelli, Il Rotolo di Novara, Nr. 15 S. 33-34; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 104 S. 269-270 (zu ca. 911-915); Gabotto, Le carte di Novara, Nr. 32 S. 45-46; Fainelli, CD Veronese, II, Nr. 99 S. 129-130. - Reg.: -.

Kommentar

Zu Graf Grimald, einem der treuesten Gefolgsleute Berengars, s. zuletzt Reg. 1269; vgl. besonders Hlawitschka. Franken, S. 190-192; s. auch Keller, Struktur, S. 211f.; Krahwinkler, Friaul, S. 288f. Da Grimald noch 908 als einfacher fidelis begegnet und erst seit 911 August den Comes-Titel führt, kann die Urkunde kaum vor 909 ausgestellt worden sein. Andererseits ist zu berücksichtigen, daß die hier intervenierende Gemahlin Berengars, Bertilla, um 912/13, wahrscheinlich vor 913 September, einem Giftanschlag zum Opfer fällt (vgl. das folgende Reg.), wodurch sich die oben vorgeschlagene ungefähre Einordnung des ohne Datierung überlieferten Stückes ergibt. - In der wie üblich unvollständigen Abschrift im Rotulus aus Novara fehlen außer der Datierung auch Pön und Corroboratio. Eine Diktatbestimmung ist daher kaum möglich. - Die Curtis Runco ist vielleicht identisch mit Roncello, Prov. Mailand, oder mit Ronco Briantino, Prov. Mailand; vgl. Darmstädter, Reichsgut, S. 31, 171. Der in der Grenzbeschreibung genannte Fluß Brembio kann kaum mit dem bergamaskischen Fiume-Brembo identisch sein, der recht weit vom Lambro entfernt fließt (ebd.). - Zur Sache vgl. auch Fumagalli, Terra e società, S. 86.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1274, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0909-08-00_1_0_1_3_2_1283_1274
(Abgerufen am 26.06.2017).