Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 465 von insgesamt 653.

Placitum in Gegenwart [Berengars] ([ma]gni atque preclari regi generalem placitum habuisse, in quo residebant cum eo) unter Leitung des Bischofs Odelbert von Luni (Odelbertum episcopum civ[itatis] Lunensi[s mi]ssu[s discur]rens [per totam] Tusciam). Unter Mitwirkung des Bischofs Teodericus von Pisa (909-911) wird den Domkanonikern von Pisa Besitz zugesprochen.

Überlieferung/Literatur

Deperditum eines Placitum, erwähnt in (überlieferungsbedingt) verstümmelter Form in der Urkunde des Bischofs Grimaldus von Pisa von 958 Dezember 3, Pisa, ed. Falaschi, Carte dell'Archivio Capitolare di Pisa I, S. 11-14 Nr. 4, bes. S. 12 Z. 18-32. - Reg.: Bougard, Justice, S. 408f. Nr. 91.

Kommentar

Die Bischofsurkunde ist nur in einer schlecht erhaltenen Kopie des 12. Jahrhunderts überliefert; die Ergänzungen in eckigen Klammem können nicht alle als gesichert gelten. Die Einreihung zu 909-911 berücksichtigt die Amtsdaten des Bischofs Teodericus, vgl. Picotti, Vescovi pisani, S. 216f.; Falaschi, a.a.O., S. 12 Anm. 5. Daß nicht Odelbertum ... Lucensis (so Falaschi), sondern Lunensis zu lesen ist, hat bereits Bougard erkannt. Zu Bischof Odelbert von Luni (899-939) vgl. Reg. 1117.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1249A, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0909-00-00_2_0_1_3_2_1258_1249A
(Abgerufen am 22.10.2017).